Top menu German

Der Imam und der Pastor
Dokumentarfilm

Der Imam und der Pastor

Ein neuer Dokumentarfilm über moslemisch-christliche Beziehungen

Für News über die Einsätze des Imams und des Pastors rund um den Globus inklusive der Weltpremiere bei der UNO in New York und im Parlament in Grossbritannien klicken Sie hier.

In einer Zeit, in der sich viele Menschen Gedanken machen, ob freundschaftliche Beziehungen zwischen Moslems und Christen möglich sind, bestätigen die nigerianischen Protagonisten dieses Films leidenschaftlich: "Ja, sie sind es!"

Nigeria erlebte in den letzten Jahren eine harte Zerreissprobe zwischen ethnischen und religiösen Konflikten, bei denen Zehntausende ums Leben kamen und ganze Gemeinden zerstört wurden

In den 90er Jahren waren Pastor James Wuye und Imam Muhammad Ashafa Anführer sich gegenüberstehender, bewaffneter Milizeinheiten, deren Ziel es war, ihre Gemeinden vor den Gewaltausbrüchen zu beschützen, die Kaduna (Nordnigeria) heimsuchten.In den harten Kämpfen verlor Pastor James seine Hand und Imam Ashafas geistlicher Mentor und zwei enge Verwandte wurden getötet.

Heute leiten beide Männer gemeinsam das Muslim-Christian Interfaith Mediation Centre ihrer Heimatstadt und bemühen sich durch Einsätze in ganz Nigeria zur Konfliktlösung beizutragen. "Der Imam und der Pastor" erzählt, wie es zu dieser erstaunlichen Veränderung kam. Es ist eine bewegende Geschichte über Vergebung und eine Fallstudie erfolgreicher Initiativen einzelner Menschen, um eine von konflikten zerrissene Gemeinde wieder aufzubauen.

Unterstützt durch die Farben und Musik Afrikas bietet der Film aus unerwartetem Blickwinkel eine Botschaft der Hoffnung für die Welt.

Produziert von FLTfilms

Download hier: publicity page in PDF

Sehen Sie hier die Filmvorschau und bestellen Sie die DVD über die FLTfilms-Webseite (in englischer Sprache)

  • Erzähler: Rageh Omaar;
  • Produzent/Regie: Alan Channer;
  • Assistant Producer: Imad Karam;
  • Executive Producer: David Channer

39-minütiger Dokumentarfilm auf DVD. Für nicht private Einsätze bitten wir Sie, die Produktionsfirma zu benachrichtigen. Produziert von: FLTfilms, 24 Greencoat Place, London SW1P 1RD Tel: +44 207 798 6000 FLT website  Email here

 

INFORMATIONEN, PRESSEARTIKEL ETC

Imam Dr Muhammad Ashafa and Pastor Dr James Movel Wuye receiving their honorary degreesImam Ashafa und Pastor Wuye erhalten schottischen Ehrendoktortitel Während einer Festlichkeit am 16. Juni 2010 anlässlich des Gedenktages der Glasgower Universität wurden neuen Personen mit Ehrentiteln geehrt, so auch Dr. Muhammad Ashafa und Pastor Dr. James Movel Wuye, die den Titel eines Ehrendoktors erhielten.

 

HIGHLIGHTS 2006-2007 - Imam and pastor photo from inner spread for www.iofc.org/highlights

"Eine Art Wunder": Chrismon-Artikel über den Imam und den Pastor In Nigeria spielt Religion eine grosse Rolle. Rache aber auch. Auch Pastor James Wuye und Imam Muhammad Ashafa waren früher Erzfeinde - jetzt arbeiten sie zusammen für den Frieden. Den ganzen Artikel dieser Geschichte über Versöhnung können Sie in der Oktoberausgabe von "Chrismon", einer Zeitschrift der evangelischen Kirche, lesen. "Chrismon" ist eine Monatszeitschrift und Beilage einiger der grössten deutschen Zeitungen, so z.B. der "FAZ", "Süddeutsche Zeitung" oder dem Berliner "Tagesspiegel".

Imam Ashafa and Pastor WuyeImam und Pastor bei Radio 4/UK Pastor James Wuye und Imam Muhammad Ashafa, die die Hauptrollen in dem Dokumentarfilm Der Imam und der Pastor  spielen, sprachen am 3.Oktober 2010 beim Sonntagsprogramm auf Radio 4 in einer Sendung über den 50. Jahrestag von Nigerias Unabhängigkeit: "Listen Again" , 30.36

 

Imam Ashafa and Pastor Wuye in MalaysiaNigerianische Friedensstifter in Malaysien Die renommierten nigerianischen Friedensstifter Imam Muhammad Ashafa und Pastor James Wuye besuchten vom 22.-26. November als Gäste von IofC in Zusammenarbeit mit anderen lokalen Organisationen Malaysien. Während ihres Besuches trafen sie den malaysischen Premierminister und andere Politiker und führten Gespräche mit religiösen Führungspersönlichkeiten und interreligiösen Organisationen. Ihr Besuch erregte beträchtliches Interesse bei der Presse.