Top menu German

Krise in Rhodesien

Die Rhodesienkrise

Alec Smith und Arthur Kanodereka bei einer Ansprache in Rhodesia

Im Jahre 1980 wurde Rhodesien vor seiner Unabhängigkeit (später nannte sich das Land Simbabwe) von einem Bürgerkrieg zwischen weissen Siedlern und schwarzen Nationalisten heimgesucht. Nach einer chaotischen Reise durch Rebellion und Drogenabhängigkeit hatte Alec Smith, Sohn des Premierministers, eine Gotteserfahrung, die sein Leben radikal veränderte. Angetrieben von seinen neuen christlichen Überzeugungen nahm er an Treffen zwischen Angehörigen verschiedener Rassen teil, dievon der Moralischen Aufrüstung (wie IofC damals genannt wurde) teil. Dort bildete sich eine Freundschaft zwischen ihm un dem schwarzen Anführer Reverend Arthur Kanodereka.

Die beiden Männer bereisten das Land, hielten gemeinsam Ansprachen und zeigten, dass eine Veränderung von Einstellungen möglichwar. Zusammen mit anderen gründete das kleine IofC-Team ein "Kabinett des Gewissens", das sich aus Männern beider Seiten zusammensetzte und sich bemühte, ihren Anführern während dem Übergang zu einer schwarzen Regierung zu helfen.

Nach dem Abkommen, das von der Commonwealth ausgehandelt worden war und einer Mehrheitsregierung zustimmte, fanden Wahlen statt. Spannung kamen auf, als sich abzeichnete, dass Robert Mugabe gewinnen würde und es gab Gerüchte über einen Staatsstreich durch weisse Offiziere der Armee. In letzter Minute konnte das "Kabinett des Gewissens" ein privates Treffen zwischen Alecs Vater Ian Smith, dem scheidenden Premierminister, und Mugabe organisieren. Der Staatsstreich fand nicht statt und sowohl Mugabe als auch Ian Smit überraschten alle durch versöhnliche Reden am darauffolgenden Tag, bei denen Smith seine weissen Mitbürger aufforderte, zu bleiben und die neue Nation zu unterstützen.

Weitere Informationen finden sich in diesen Büchern:

Now I Call Him Brother, von Alec Smith, herausgegeben von Marshalls, London, 1984

Religion, the missing dimension of statecraft, von Douglas Johnston et al, Oxford University Press, 1995