A journey of healing for national reconciliation in South Sudan
Initiative Südsudan
Eine Reise der Heilung für Aussöhnung im Südsudan

Initiative Südsudan und ein Workshop für Afrika

Absolventen des Trainings für Friedens- und Aussöhnungsaktivisten

ZIELE:

Den Aussöhnungsprozess und den Aufbau von Vertrauen in Afrikas jüngster Nation, dem Südsudan, unterstützen.

ZUSAMMENHANG:

2011 wurde der Südsudan nach fast 50 Jahren Krieg und über 2 Millionen Toten eine unabhängige Nation. Jede Familie hat im Krieg Verluste erlitten, die eine tiefe Spaltung zwischen den verschiedenen ethnischen Gruppen und Gemeinschaften hinterlassen haben. Doch obwohl 2005 der Krieg gegen den Norden offiziell mit dem Umfassenden Friedensabkommen beendet wurde, herrscht noch immer kein Gefühl von wahrem Frieden. Es gibt andauernde Grenzkonflikte zwischen dem Sudan und dem Südsudan, wobei es vor allem um ein Gebiet - Abyei - und Grenzregionen geht, in denen sich Ölreserven konzentrieren. Seit sich die vereinigende Kraft hinter dem Kampf um Unabhängigkeit verloren ging, gibt es mehr und mehr Gewalttätigkeiten zwischen und innerhalb verschiedener ethnischen Gruppen.

ÜBERBLICK:

Es ging anfänglich darum, im April und Mai 2013 200 "Friedens- und Aussöhnungsaktivisten" aus allen Staaten des Südsudans auszubilden.

Initiatives of Change International steht bereit, um auf Anfrage weitere nationale Aussöhnungsbemühungen, die sich im Laufe des Jahres entwickeln, zu unterstützen.

KONTAKT:

Bitte schicken Sie Ihre Email an die Afrikanische Koordinationasgruppe.

AKTUELLE NEWS:

Aktuelle News zum Einsatz im Südsudan finden Sie auf dieser Seite: NEWS SÜDSUDAN