A call to all people of all backgrounds to commit themselves to consciously electing leaders of integrity
Kampagne für saubere Wahlen - Überblick
Der Aufruf an alle, sich bewusst für Politiker mit Integrität zu entscheiden

Die Kampagne für saubere Wahlen (CEC) ist ein Appell an alle Menschen, sich unabhängig von ihrem Hintergrund dazu zu verpflichten, bewusst rechtsschaffende Politiker in Führungspositionen zu wählen, ohne sich dabei durch Korruption oder andere unsachgemäße Mittel manipulieren zu lassen. Die Kampagne bemüht sich, unter den Wählern ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Wahlen nur dann sauber, fair und frei von Korruption sowie Einschüchterung sein können, wenn die Wähler sich für Politiker entscheiden, die für eben diese Qualitäten stehen.

Die Kampagnen für saubere Wahlen sind vollkommen parteienunabhängig. Keine Partei hat das Monopol über Gut oder Böse. Fragen der Korruption und Integrität stehen über jeglicher Parteipolitik.

Die erste CEC gab es 1991 in Taiwan  – mit großem Erfolg. Daraufhin wurden Kampagnen in Kenia, 1995 & 2002, auf den Salomonen, in Ghana, Nigeria und Sierra Leone durchgeführt. Auch diese waren erfolgreich, weshalb inzwischen auch weitere Länder eine CEC in Erwägung ziehen.

Die Kampagnen für saubere Wahlen sind Programme der nationalen IofC-Teams und werden in Partnerschaft mit vielen anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen durchgeführt.