Top menu German

IofC - Mackinac Island

MACKINAC - GESCHICHTLICHER ÜBERBLICK (F.R. HADDEN)

Die Geschichte von Mission Point

Dies ist eines von vier Dokumenten, die in den Mackinaw City-Archiven in den Mackinac State Historic Parks hinterlegt sind.  Eines davon ist ein schreibmaschinengetippes Dokument mit dem Titel "Ein informeller Geschichtsüberblick" aus dem Jahr 1973 von Frances Roots Hadden. Die anderen drei Dokumente sind Niederschriften von aufgenommenen Gesprächen mit Phil Porter, dem Direktor der Mackinac State Historic Parks. Diese Gespräche wurden zwischen 1992 und 1993 aufgenommen, unter anderem mit Williard T. Hunter, Vern und Meryl Eriksson, Basil Entwistle und James und Ellie Newton. Diese Menschen waren damals auf Mackinac Island und waren oftmals an den Ereignissen beteiligt. Darum sind sie glaubwürdige Zeitzeugen. Mit Ausnahme Phil Porters sind inzwischen alle verstorben.

 

Das folgende Dokument hat den Titel:

DIE COLLEGE-GEBÄUDE

Ein informeller Geschichtsüberblick

Zusammengetragen im Sommer 1973 von Frances Roots Hadden

2009 wurden die Ausgangsdokumente ins Computerformat übertragen (OCR-Optical Character Recognition) und anschliessend von Susan McGregor auf Microsoft Word überarbeitet und herausgegeben. Die Herausgeberin korrigierte nachweisbare Fehler in Orthographie und Wortwahl, nahm aber ansonsten keine Änderungen vor, die die Bedeutung der Dokumente verändern könnten. Soweit wie möglich wurden auch Abschnitte und Ränder des Original-Layouts beibehalten. Das Original umfasste 13 Seiten, wurde jedoch auf Word durch das gewählte Format auf 10 Seiten reduziert.

Kontaktadresse und Auskunft:

Mackinaw City Archives
Brian S. Jaeschke
Registrar
Mackinac State Historic Parks
P.O. Box 873
Mackinaw City, Michigan 49701
(231) 436 - 4100 Ext. 107
(231) 436 - 4210 Fax
E-Mail

Herausgeberin
Susan R. McGregor
154 Brixham Crescent
London, Ontario, Canada
N6K 1L2
(519) 472-0744

E-Mail 

DIE COLLEGE-GEBÄUDE

Mackinac Island, Michigan

Ein informeller Geschichtsüberblick

Zusammengetragen im Sommer 1973 von Frances Roots Hadden

LAUT EINER INDIANISCHEN LEGENDE ist Mackinac eine heilige Insel und dieser Teil der Insel (die Südostspitze) ist der besondere Aufenthaltsort Manitous - des Grossen Geistes. In einer der vielen Legenden von Arch Rock, lebt der Gitchi-Manitou im Winter auf dem Grunde des Huron-Sees, kommt im Frühling aus dem Wasser empor und betritt die Insel durch diese natürliche Brücke aus Stein, um während der Sommermonate auf Sugar Loaf zu weilen. Verständlicherweise wurden Mackinac und was als "Mission Point" bekannt wurde (vor langer Zeit gab es hier eine Indianermissionsstation) durch diesen besonderen Geist gesegnet.  

MISSION HOUSE: ca. 1825

Dies ist eines der ältesten Häuser der Insel - manche behaupten, es sei das älteste - und war ursprünglich Teil einer protestantischen Missionsstation für Indianer. Im 19. Jahrhundert wurde Mission House ein beliebtes Sommerhotel und viele berühmte Reisende machten hier Halt. Edward Everett Hale, der berühmte Schriftsteller (1822-1909) schrieb während seines Aufenthaltes im Hotel sein berühmte Erzählung "Der Mann ohne Land". Es wurde 1863 im "The Atlantic Monthly" zum ersten Mal herausgegeben, viele Male wiederaufgelegt und war vielgelesen. Die Geschichte wurde geschrieben, um den Patriotismus während des Bürgerkrieges zu inspirieren, wobei der Anstoss durch die Bemerkung eines gewissen Mr. Vallandigham kam, der erklärte, er wolle nicht in einem Land leben, das Lincolns Administration tolerierte. Obwohl die eigentliche Geschichte gänzlich erfunden war, war sie doch so realistisch geschrieben, dass viele Menschen annahmen, sie sei wahr. Walter Damrosch schrieb 1937 eine Oper, die auf dieser Geschichte basierte. 

DAS THEATER:

erbaut Winter 1954-55. Architekt: William Woollett

Dies war das erste grosse Bauwerk, das für die zukünftigen College-Gebäude errichtet wurde. Durch den Blockhausstil, die offenen Kamine aus Stein und das allgemeine Konzept hat der aus Los Angeles stammende Architekt William Woollett die Atmosphäre der frühren Jahre der Amerikanisierung von Mackinac erfasst.

Der Bau des Theaters - eine dramatische Geschichte

Seit dem Bau des Grand Hotels im Jahre 1887 war dies der erste Versuch er grossen Winterbaustelle auf der Insel. Zum ersten Mal seit drei Generationen hatten alle Männer auf der Insel das ganze Jahr über Arbeit.

Das Fundament wurde im Oktober 1954 gelegt. Im selben Monat wurden riesengrosse 150 Jahre alte Baumstämme auf der anderen Seite der Meerenge auf der Insel Bois Blanc (die Einheimischen sprechen es "Boblo" aus) ausgesucht und gefällt. Die Baumstämme wurden kurz bevor die Meerenge im Winter zufror durch das stürmische Wasser des Huronsees gezogen, zum Strand von Mission Point getrieben und zu 60 Fuss langen Tragebalken für das Theaterdach geformt. 

Da die Meerenge jeden Winter drei Monate lang zugefroren war, musste alles Baumaterial für die College-Gebäude im Herbst auf der Insel zwischengelagert werden. Dieses Mal aber wurde Baumaterial weiterhin mit Motorschlitten, in Viersitzer-Flugzeugen oder mit Pferdeschlitten von St. Ignace über die neun Meilen der "Eisbrücke" hinübergebracht. Trotz massiver Schneefälle musste die Arbeit im Winter nur 2 Tage lang eingestellt werden und das Theater wurde am 4. Juni 1955 eingeweiht.

Warum ein Theater auf Mackinac Island?

Ein modernes Theater wurde gebraucht, um, was die grosse europäische Schauspielerin Elisabeth Bergner "das Theater von Morgen" nannte, zu beherbergen - ein zahlreiches Erscheinen von Theaterstücken und Musicals, wie es zuvor unbekannt war, die aus der weltweiten Arbeit der Moralischen Aufrüstung (auch bekannt als "MRA") entstanden. (Siehe auch am Ende des Berichts: "Meist gefragt: Was ist Moralische Aufrüstung?")

Zum Zeitpunkt der Erbauung waren schon 28 verschiedene Theatercrews auf der ganzen Wlt in acht verschiedenen Sprachen auf allen fünf Kontinenten aktiv, die alle was vielfach "ein Theater der Hoffnung", "das Theater der Menschheit" und "ein Theater mit einer Ide, die vereint" bezeichnet wurde.

Hollywood spielte schon eine wichtige Rolle in diesem neuen Theater. Filmregisseure wie Alfred Hitchcock, Lewis Allen und Frank Lloyd boten gemeinsam mit Film"grössen" wie Cecil B. DeMille und Louis B. Mayer Ermutigung und oft persönliche oder professionelle Hilfe an.  Choreographen wie Nico Charisse entwickelten die Tänze. Viele Schauspieler, unter anderem Joel McCrea und Frances Dee, boten ihre Hilfe an, während der grosse Charakterschauspieler Reginald Owen (der mit "Mary Poppins" zu Ruhm gekommen war) ein ganzes Jahr mit der Haupttheatercrew in einer kulturellen und künstlerischen Rund-um-die-Welt-Mission mit einem der Theaterstücke unterwegs war. Lauritz Melchior, berühmter Star der Metropolitan-Oper, sprach von diesem Musical als "eine Offenbarung" und Ole Olesen (bekannt durch Olesen and Johnson) sagte: "In meinen 40 Jahren Theatererfahrung habe ich noch nie etwas so dramatisches gesehen." Viele dieser grossen Namen kamen letztendlich nach Mackinac und waren in diesem Theater.

Das "Theater der Hoffnung" hatte es sich zum Ziel gemacht, nicht nur die Realität darzustellen, sondern auch die Gesellschaft, wie sie sein könnte, immer mit der tiefen Überzeugung, dass es nicht ausreichte, das Publikum entweder motiviert, gelangweilt, ermutigt oder verzweifelt zu entlassen. Mackinac wurde auf der ganzen Welt bekannt für Theaterstücke und Musicals, die in diesem Gebäude geschaffen oder aufgeführt wurden. Hier einige Namen: "The Forgotten Factor", "The Vanishing Island", Broadways "Jotham Valley", "The Crowning Experience", "The Good Road" and "Space Is So Startling". Sogar die immer noch beliebten "Up With People"-Shows stammen von hier.

Als das Gebäude fertiggestellt war, sagten die Inselbewohner: "Von diesem Theater wird man in den nächsten hundert Jahren reden". In der Tat mag der aktuelle Trend zu einem bejahenden Ansatz in bestimmten Fernsehprogrammen (unter anderem "Ironsides" und "Gunsmoke") den Einfluss dieses Typs Theaters wiedergeben. 

DAS FILMSTUDIO- GEBÄUDE FÜR BILDENDE KUNST:

erbaut 1959-60. Architekt: Edwin B. Cromwell von Ginocchio-Cromwell Associates, Little Rock/ Arkansas

Das Filmstudio und Gebäude für Bildende Kunst wurde gebaut, nachdem das Hauptkonferenzgebäude längst fertig gestellt war und sein Bau wurde als fantastische Leistung angesehen. Der Geschäftsführer des schottischen Fernsehens nannte es eines der "besten Studios auf der ganzen Welt" und ein Reporter der "United Press International" behauptete, die Geschichte des Gebäudes sei "die tollste News-Story unserer Zeit". Ein Partner der Architekturfirma, die es erbaute, meinte: "Ich habe viele Gebäude gebaut, aber dieses ist das erste, das mich gebaut hat!" 

Es besass eine der grössten Filmleinwände der Welt und zum Zeitpunkt seiner Erbauung war es damit das zweitgrösste Filmstudio Amerikas.

Die Umstände, unter denen es erbaut wurde, ähnelten denen des Theaters und die Gründe für den Bau lagen ebenfalls eng beieinander, dieses Mal ging es darum, sowohl Räume für Dreharbeiten als auch den Herstellungsprozess von Filmen und Fernsehprogrammen zur Verfügung zu haben. Wieder wurden grosse Mengen an Baumaterial und technischer Hilfe von Menschen und Organisationen gespendet, die diese Art Theater und Filme unterstützen wollten. Einige der Namen, die hierbei erwähnt werden sollten, sind RCA, Kliegl Brothers lighing, Clancy Stage Rigging etc.

250 freiwillig Helfer aus vielen Ländern stellten sich zur Verfügung und viele von ihnen erhielten gleichzeitig unbezahlbare Arbeitserfahrung durch den Einsatz selbst in allen Handwerks- und Bauphasen.

Die gesamte Grundfläche des riesigen Filmstudios (80' x 120') wurde auf einmal aus Beton gegossen, alles während einer langen Nacht mitten im Winter.

Der Baustandard war unglaublich hoch. Vertreter der Aufzugsfirma Otis Co. beispielsweise waren überrascht, als sie die Masse für den Liftschacht abnahmen. Ihrer Erfahrung nach mussten sie normalerweise auf Grund von nachlässiger Arbeit immer Veränderungen oder Anpassungen vornehmen. Hier jedoch gab es keine Abweichung von den Standardmassen, die ein Viertelinch überschritt und keine einzige Veränderung musste vorgenommen werden, um den Lift anzupassen.

Viele Menschen schrieben dieses hohe Leistungslevel dem Kaliber der Arbeiter zu - Männer und Frauen, die selbstlos gaben, um etwas Wichtiges zu erreichen. Viele von ihnen waren Menschen mit persönlichem Glauben. Alle hatte etwas geopfert, um zu komen und mitzuarbeiten. Alle glaubten daran, dass diese Art von Charakter und Persönlichkeite in der heutigen Gesellschaft nötig war und gezeigt werden musste, dass nicht nur darüber geredet werden durfte.

Das Studiogebäude beinhaltet: zwei grosse Soundbühnen, Übungsräume für Schauspiel und MUsik, inklusive Orchesterproberäumen, Kostümdesign, Näh- und Abstellräume, Werkstätten für das Set und Bühnenbild, eine grosse Requisitenabteilung, Friseursalon, Makeup- und Umkleidekabinen, Kunstateliers, Mischräume für den Sound, eine grosse Lichtschaltanlage und Labors für die Filmentwicklung. In anderen Worten: das Gebäude war völlig autonom und mit allen Bereichen der Filmproduktion von A bis Z ausgestattet. Der 108' hohe, verglaste Turm, der hauptsächlich aus architektonischen Gründen für den Gewichtsausgleich gebaut worden war, dominiert die Landschaft.

Dieses Studio schuf viele herausragende Filme, die seitdem um die Welt gehen. Unzählige junge Menschen wurden in allen Bereichen der Filmindustrie ausgebildet. Der grosse Farbfilm "The Crowning Experience" wurde hauptsächlich hier gedreht und fertiggestellt. Die Hauptrolle in diesem Musical-Film wurde von Muriel Smith gespielt, die eine der grossen schwarzen Führungsperönlichkeiten ihrer Zeit, Mary McLeod Bethune, die Gründerin des Nationalrats für schwarze Frauen verkörpert.

Zur Zeit von Mackinac College war das Studio ein Zentrum für Bildende Kunst von seltener Vielfalt, das Ausbildung und Schulung in vielen Bereichen bot. Die grösste Soundbühne wurde zeitweise in die College-Sporthalle umgewandelt, die auch den Inselschulkindern für den Sportunterricht zur Verfügung stand.

DER GREAT HALL-KOMPLEX:

Konferenzräume, Speisesäle, Küchen und Schlafbereiche: dieser Komplex wurde direkt nach dem Theater im Winter 1955-56 gebaut. Grösstenteils fertiggestellt im Spätsommer 1956. Einweihung am 24. September 1956. Entworfen um 1000000 m3 Platz zu schaffen und 1000 Menschen aufzunehmen. Architekt: William Woollett aus Los Angeles.

Eine indianische Legende, die ans Tageslicht kam, nachdem das tipiförmige Gebäude errichtet worden war, besagt, dass eines Tages Manitou - der Grosse Geist - an diesem besonders heilgen Teil der Insel die Nationen unter seinem grossen Tipi oder Wigwam zusammenbringen würde und dass sie zusammen das Geheimnis des Friedens finden würden.

Es waren viele Wigwams auf Mackinac Island seit dem Beginn errichtet worden, aber keines war so grossartig wie diese einzigartige kreisförmige Konstruktion, eine der feinsten architektonischen Konzeptionen im Land. Menschen, die dieses Gebäude sehen, haben seinen Architekten, William Woollett, oft ein Genie genannt. Woollett selbst, der auch viele Kirche gebaut hat, sagte einfach: "Ich betrachte dieses Gebäude als mein Meisterstück. Ich suchte nach Inspiration für dieses Gebäude und eines Morgens in der Frühe kam mir der Gedanke, ein grosses Tipi oder einen Wigwam aus natürlichen Holz der North Country zu bauen. Nachdem ich diese Grundidee akzeptiert hatte, kamen alle Details wie von selbst zusammen und die Grosse Halle war geboren. Erst viel später habe ich von den Inselbewohnern von der Indianerlegende des Grossen Tipi erfahren."

Die Studenten von Mackinac College verehren diesen Ort. Er hat unzählige kreative Momente an Musik, Theater, Film, bunten Abenden, Vorlesungen, Pressekonferenzen und in den Tagen des ersten Colleges Treffen von jungen Menschen gesehen, die zusammenkamen, um zu diskutieren, zu studieren oder zu spielen. Als Cathedral Hall war es Gottesdienstort und lange davor diente es als die Bühne unzähliger Hochzeiten, gelegentlicher Beerdigungen, Konzerte und Feste aller Art, unter anderem die Abschlussfeiern von Mackinac College im Jahre 1970, die einen Höhepunkt darstellten.

Die Legende wurde in historische Fakten umgewandelt, als diese Konferenzgebäude 1957 zum ersten Mal eröffnet und eingeweiht wurden. Bauarbeiter und ihre Familien vermischten sich mit den Nationen der Welt unter den dicken Kieferbalken, Männer und Frauen in bunten Gewändern und Trachten, Menschen aus allen Rassen und jeglicher Hautfarbe, von jeder Religion und aus allen politischen Richtungen, Reich und Arm, Abeiter und Industrielle. Viele der Delegierten waren sehr jung.

Indianerhäuptlinge waren anwesend und einige bauten draussen auf den Hängen ihr eigenes traditionelles Wigwam auf. Zusammen erkundeten sie das Geheimnis, wie Frieden entsteht und wie er in einer Gesellschaft mit widersprüchlichen Ideen verbreitet wird. Ihr Ziel - das Ziel von Moralischer Aufrüstung - war die Errichtung von moralischen und spirituellen Grundfesten für das Zeitalter der Technologie. 

Baugeschichte und "Das Märzwunder" 

Unter dem Eindruck, dass die Zeit drängte, setzten 210 Bauarbeiter aus ganz Michigan ihre ganze Kraft wieder einmal daran, dem Wetter zu trotzen und 3000 Tonnen Baumaterial und Nachschub vor dem grossen Wintereinbruch einzulagern. Wie schon zuvor war ihre erste Aufgabe, Holz für die massiven 51'-Balken zu finden, um das kegelförmige Dach der Grossen Halle zu formen. Und wieder stammten die Bäume aus einem der letzten Bestände an norwegischen Kiefern, die es in den nördlichen Wäldern Michigans gab. Dieses Mal wurden die Baumstämme zu Flössen zusammengebunden und meilenweit über den See gebracht, als ein Sturm aufkam und einige von ihnen wegbrachen. Sie wiederzufinden war ein wahres Kunststück, aber sie wurden letztendlich zurück an den Landungssteg gebracht, der neu auf Mission Point für das Motorfrachtschiff  Beaver gebaut worden war, das zum Laden der Baumaterialien eingesetzt wurde.

Ein zeitgenössischer Nachrichtenartikel berichtet weiterhin über die dramatische Geschichte des sogenannten "Märzwunders":

"Als der Winter Anfang März seinen Höhepunkt erreicht, kam das Projekt fast zum Stillstand. Am Freitag kehrten die Arbeiter nach Hause zurück. Die letzten Bretter des Holzbestände waren aufgebraucht und die Seestrasse war immer noch durch das Eis blockiert. An diesem Wochenende ereignete sich das, was auf der Insel als das "Märzwunder" bekannt wurde. Ein warmer Wind blies das Eis aus dem Hauptkanal.  Eis im Schifffahrtskanal wurde weggesprengt. Auf dem Festland wurden 36 Inch Eis durchgesägt, um einen Zugang zu ermöglichen. Es bestand eine kleine Chance für das Lastschiff "Beaver", von einer Freiwilligencrew besetzt, durchzubrechen. Die Sonne schien, das Eis gab nach und die "Beaver" fuhr in die Wasserstrasse hinein. Innerhalb 24 Stunden wurden 100 Tonnen Holz und andere Materialien auf die Insel gebracht. Um 8 Uhr morgens wurde die letzte Ladung an den Landungssteg gebracht und vertäut. Um 9 Uhr begann das Eis, sich wieder neu zu bilden und die Insel war weitere vier Wochen eingeschlossen. Aber die wichtigesten Lieferungen waren angekommen. Die Arbeit ging weiter."

Aus der Geschichte wurde ein Lied:

The cold and the frost were grinding (Kälte und Frost waren beissend)
And the Lake was a frozen floor, (und der See war wie gefrorener Boden)
When the beams were pointed to heaven (als sich die Baumstämme gen Himmel richteten)
By the men of Mackinac (durch die Männer von Mackinac)

Nur die besten Baumaterialien wurden eingesetzt, um den gesamten Komplex bestehend aus Speisesälen, Küchen und Unterkünften zu verschönern und auszustatten. Stouffers Restaurants stifteten die Möbel der Speisesäle. Lee Carpets lieferten das Beste an Teppichen. Mackinac Citys Friedrich Grebe, ein Handwerker, Künstler und Maurer, baute die schönen Kamine und übernahm die meisten Steinarbeiten der Aussenanlagen.

Die erste Mahlzeit wurde am 11.Juli 1956 serviert und Vater Ling der St. Anne's Church der Insel gab seinen Segen für über 200 Bauarbeiter und ihre Frauen in den schönen Räumen mit Panelen aus Zypressenholz und Bögen aus glänzenden Stützbalken  aus norwegischen Kiefern. Köche aus sechs Nationen servierten den Bauarbeitern, Schreinern, Klemptnern, Metallarbeitern, Elektrikern und Maurern gerösteten Truthahn und die Beilagen und die neue "Heimat für die Nationen" der Insel war eröffnet, vielversprechend und mit den besten Absichten.

Während der nächsten zehn Jahre waren diese Gebäude der Schauplatz unzähliger internationaler Konferenzen, beherbergten Delegierte von hohem Rang der Führungseliten aus aller Welt und brachten eine endlose Reihe Theaterstücke, Filme und Musicalshows hervor, die Millionen von Menschen inAsien, Afrika und Europa inspirieren sollten.

DIE WANDBILDER

Portraittafeln

Der Künstler Erling Roberts aus Ojai/Kalifornien, schuf eine Montage von sorgfältig ausgeführten und lebensgetreuen Portraits einiger der Persönlichkeiten, die mit  Dr. Frank Buchman, dem amerikanischen Begründer der Moralischen Aufrüstung und dem Mann, der den Bau des Konferenzzentrums inspiriert hatte, zusammenarbeiteten. Diese Wandbilder schmücken heute drei der Wandpanele im Hauptgebäude.

Kaminwandbilder

In der Grossen Halle sind die Wandbilder das Werk eines jungen indianischen Malers und Delegierten der Jugendkonferenz "Das Amerika von Morgen", die 1964 abgehalten wurde. (Künstler: Angelo John - Anmerkung des Herausgebers). I

Where the Great Lakes mingle lies Mackinac (Wo die Grossen Seen zusammentreffen, da liegt Mackinac)
To the Indians it was a sacred island. (Den Indianern war es eine heilige Insel)
The French built a mission on it. (Die Franzosen bauten darauf eine Missionsstation)
The British built a fort. (Die Briten bauten ein Fort)
And the Americans a trading post. (und die Amerikaner einen Handelsposten)
Finally, as foretold long ago- (Endlich, wie vor langer Zeit vorhergesagt)
Under a mighty modern wigwam, (unter dem grossen modernen Wigwam)
It became a home for the nations. (wurde es die Heimat für die Nationen)

WEST RESIDENCE-GEBÄUDE:

erbaut im Winter 1956-57

Das Grand Hotel behauptet stolz von sich, die "längste überdachte Terrasse der Welt" zu haben. Aus Freundschaft zu seinem Besitzer, W.S.Woodfill, ermöglichten die Bauarbeiter ihm, diesen Titel zu behalten, indem sie das neue Wohngebäude ein bisschen kürzer machten als das Grand Hotel.

Mackinac College benutzte es als Männerschlaftrakt mit Verwaltungsbüros im Kellergeschoss. In den frühen Jahren diente es als Unterkunft für viele der Delegierten der Konferenzen der Moralischen Aufrüstung. Die Hauptlounge, der Johnson Room, der sich über 2 Stockwerke hoch erstreckt, war Schauplatz der dramatischsten Momente des Films "The Crowning Experience", der sogenannten Lincoln-Szene.

MACKINAC COLLEGE UND DIE PETER HOWARD-GEDÄCHTNISBIBLIOTHEK

Das College wurde 1965 gegründet und öffnete seine Tore der ersten Klasse im September 1966, eingeweiht am selben Tag durch seinen damaligen Präsidenten Dr. S.Douglas Cornell, den ehemaligen Geschäftsführer der National Academy of Sciences in Washington. Die frühe Eröffnung wurde durch die Übergabe des gesamten Mackinac Island-Besitzes von MRA als Geschenk an das neue College ermöglicht. Dieses unabhängige College der Freien Künste - für Männer und Frauen und offen für alle Religionen - wurde durch die Charta des Staates Michigan begründet und konnte sich eines aussergewöhnlichen Lehrkörpers rühmen, dessen Mitglieder sowohl aus den USA als auch aus verschiedenen anderen Ländern stammte.

Vier Jahre lang führte Mackinac College, dessen Motto "Lernen, Leben, Führen" lautete, eine Reihe sowohl auf akademischem als auch auf sozialem Gebiet zutiefst innovativer Lernprogramme durch, von denen viele von den Studenten selbst initiiert wurden. In den letzten Jahren wurde deutlich, dass viele der Experimente, die auf Mackinac durchgeführt wurden, von vielen beobachtet und zunehmend auf anderen Kampussen im ganzen Land nachgeahmt wurden, wo Aufruhr und Desillusionierung neue Ansätze erforderten.

PETER HOWARD-GEDÄCHTNISBIBLIOTHEK:

erbaut im Winter 1965/66. Architekt: Edwin B. Cromwell von Ginocchio, Cromwell Associates, Little Rock/ Arkansas.

Diese aussergewöhnliche dreistöckige Gebäude mit seinem überhängenden Vordach und länglichen Mansardenfenstern wurde sowohl für seinen Blick auf den See und Wald als auch für den Schutz gegen die WInterwinde gebaut, die über dieses Inselende hinwegfegen.

Hintergrundgeschichte von Bibliothek und College:

Der Originalkatalog von Mackinac College erklärt: "Es ist angebracht, dass das erste Gebäude, das speziell für Mackinac College gebaut wurde, nach dem verstorbenen britischen Autor, Schriftsteller, Journalisten und Führungspersönlichkeit Peter Howard (1) benannt wird, der als Erster die Vision eines Colleges der Freien Künste auf Mackinac Island hatte, das der Förderung von hoher akademischer Qualität und hohen menschlichen Zwecken geweiht ist." 

Im Jahr 1964 wurde deutlich, dass eine neue Komponente die Jugend von Amerika beeinflusste, die sich nicht durch Prüfungen ausdrücken wollte, sondern durch einen Eifer, sogar einen Hunger dafür, sich für eine Zukunft einzusetzen, an die sie glauben konnte. 

Etwas Neues explodierte in diesem Sommer in den Theaterstudios auf der Insel und das, was später als "Up with People" bekannt wurde, "eine der aufregensten Muscal-Shows der letzen Jahrzehnte, wie sie selbst abgebrühte Theaterinsider noch nicht gesehen hatte", wurde geboren. Walt Disney nannte es die "glücklichste und treffendste Art auszudrücken, was Amerika bedeutet".

Peter Howard, der bei Jugendlichen auf Kampussen im ganzen Land beliebt und gesucht war, hatte dieses nach vorne orientierte Programm in den lebhaften Monaten vor seinem frühen Tod ins Leben gerufen.

Die massive Aktivitätsexpansion, die aus dieser Initiative resultierte, bewies die Notwendigkeit einer mobileren Art von Einsatzmöglichkeit, die die Einrichtungen von Mackinac für den grössten Teil des Jahres zum Stillstand brachten. Als 1965 die MRA ihre Hauptprogramme und Einsätze von der Insel wegverlegte, begann das neue College, sich für seine Eröffnung im selben Jahr vorzubereiten.

Es war besonders angemessen, dass dieses erste grosse Gebäude, das für jedes College so wichtig ist, fast ausschliesslich von jungen Freiwilligen erbaut worden war. Aus verschiedenen Ländern wurden sorgfältig ausgewählte junge Männer und Frauen nach Mackinac geschickt, um vor Ort bei ihrem Einsatz selbst zu lernen, nicht nur bei den Bauarbeiten, sondern auch in der Wartung und Instandhaltung der Küchen, Wohnquartiere und Lagerräume und in vorläufigen Zusammentragen von Büchern und Zeitschriften, die für die neue Bibliothek ankamen.

CLARK-ZENTRUM FÜR KUNST UND WISSENSCHAFT:

erbaut im Winter 1967-68. Architekt: Edwin B. Cromwell von Ginocchio, Cromwell Associates, Little Rock/Arkansas

Dieses schöne neue Gebäude für Klassenzimmer und Labors wurde in Mackinacs drittem akademischem Jahr im September 1968 in Gebrauch genommen. Seine grosse Grundfläche (75,000 square feet) beherbergte sowohl 30 Klassenzimmer und Labors als auch Fakultätsbüros und Aufenthaltsräume. Es beherbergte einen Hörsaal mit 300 Plätzen und einen wissenschaftlichen Vorführraum mit 150 Sitzen. Benannt nach seinen Stiftern, Herrn und Frau Van Alan Clark aus New York, bot das Zentrum eine Aufnahmefähigkeit von letztendlich 1000 Studenten. Es wurde so gebaut, dass es vom Stil her zur Bibliothek und den Gebäuden des Theaters und der Studios passte, die direkt oberhalb des Clark Centres lagen und bestach durch eine ungewöhnliche Dachterrasse mit einem weiten Blick über Felder und den Gewässern der Mackinac-Wasserstrasse.

Eine ungewöhnliche Eigenheit ist, dass das Dach aus dickem Zement gebaut wurde, um einen Kutschweg von Mission House und dem Residence-Gebäude, vorbei am Theater und dem Gebäude für Höhere Kunst bist schliesslich zur Grossen Halle.

MACKINAC COLLEGE: GESCHICHTE

Vier Jahre lang kämpfte Mackinac College ums Überleben. Ursprünglich gegründet aus einem Gefühl der Dringlichkeit heraus, wurde es im Glauben eröffnet, dass es seine Rolle zu diesem bestimmten Zeitpunkt ausspielen würde, weil es so sein sollte. Im Frühjahr 1969 wurde jedoch immer deutlicher, dass sich das College finanziell nicht stabil werden würde und man begann, die Studiengänge nach und nach auslaufen zu lassen. Ein weiterer akademischer Jahrgang wurde für die Gründungsklasse zugelassen, deren Studenten bleiben und den Abschluss machen wollten. Die Geschichte dieses letzten Jahres ist die eines heroischen Kampfes, der Opfer, einer doppelten Belastung für die bleibenden Lehrkräfte, von denen einige ohne Gehalt unterrichteten, doppelter Belastung für die Studenten, die viele nichtakademische Verantwortungen übernahmen, um die Sache am Laufen zu halten - Überstunden, harte Arbeit, Leistung.

Vier Jahre zuvor hatte der neue Präsident die Gründungsklasse mit den folgenden Worten willkommen geheissen:

"Wir stehen vor dem grössten Abenteuer unseres Lebens. Wir sind dabei, ein Bildungskonzept aufzubauen, das sich den Herausforderungen eines Zeitalters stellt, das von atemberaubenden Möglichkeiten und schrecklichen Gefahren gekennzeichnet ist. Können wir gemeinsam lernen, das Beste im menschlichen Geist zu nehmen, es in den Zutaten des Wissens und der Weisheit vergangener Zeiten zu tränken, es mit dem Funken eines höheren Zwecks zu entflammen und so Männer und Frauen mit intellektueller Auffassungsgabe , Selbstlosigkeit, Verständnis und dem Herzen eines Löwen zu schaffen, um dieser Zeit, in der wir leben, gerecht zu werden? Denn nichts anderes ist unser Ziel. Dieser Weg wird mit nichten einfach werden. Wahres Lernen ist nicht einfach. Aber es wird ein aufregender Weg werden, ein Weg voller Überrashcungen, ein Weg der Schönheit und der Gefahren, ein unendlich lohnender und befriedigender Weg."

Und das war es auch, vier aufregende, unerwartet herzzerreissende und unendlich lohnende Jahre.

Die Gründungsklasse von Mackinac College wurde am 20.Juni 1970 verabschiedet, bevor sich endgültig die Tore schlossen.

Aber Mackinac College lebt weiter, da es das grosse Glück hatte, am südöstlichen Ende der Insel geboren zu werden, wo ein mächtiger Wigwam für den Grossen Geist aufgestellt wurde.

Die vereissten Gewässer verstecken Manitou im Winter - na und? Im Frühling kommt die Zeit, in der alles wieder grün wird. Und der, der dem Klang dieses Frühlings zuhört, wird wieder leben.

EIN ANDERES MACKINAC COLLEGE

1971 wurde das Eigentum des ursprünglichen Mackinac College an Reverend Rex Humbard von der Cathedral of Tomorrow in Akron/Ohio verkauft. Im September 1972 öffnete des College erneut seine Tore und dem selben Namen, da dieselbe Michigan Charta erhalten werden konnte. Das neue Mackinac College blieb bis im Juni 1973  eröffnet.

AM MEIST GEFRAGTE FRAGEN:

1.Was ist Moralische Aufrüstung?

Es ist schwierig, MRA kurz zu definieren. Es kommt viel darauf an, wer die Definition macht. Hier ein paar Beispiele:

"Es ist keine politische Überzeugung, keine Religion, sondern eine Art, zu leben. Man tritt nicht bei, man tritt auch nicht aus, man lebt es einfach."  - The Afro-American, Washington, D.C.

"Eine Lebensphilosphie in Aktion...die ein moralisches Klima schafft, in dem wahre brüderliche Einheit gedeihen kann und die all das überspannt, was die heutige Welt auseinander reisst."  - Robert Schumann, ehemaliger Premierminister und Aussenminister, Frankreich

"Es ist keine Institution, auch kein Standpunkt; es beginnt eine Revolution, die in einem selbst beginn." - Wurde vor langer Zeit einem holländischen Parlamentsabgeordneten zugesprochen

"Eine Ideologie des Herzens und des Gewissens, dads den Klassenkampf durch den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse abzulösen sucht." - Radio Moscow

"Sie stellen sich Hakenkreuz mit dem Kreuz Christi entgegen"  - Offizieller Gestaporeport, nach dem Ende des 2. Weltkriegs entdeckt

"Sie tun das, von dem man in seinem Herzen schon immer gewusst hat, dass man es tun sollte; und sie tun es den ganzen Tag lang, jeden Tag."  - A U.S.- Admiral

"Ein globaler Kreuzzug, um die Welt für die tatsächliche Anwendung der Massstäbe des Neuen Testaments, Reinheit, Ehrlichkeit, Selbstlosigkeit und Liebe, zu gewinnen."  - Ein Prediger des U.S. Senats

"Kann mit den grossen Kämpfen gegen Sklaverei und Feudalismus verglichen werden...Es ist Feuer vom Himmel, das die Herzen aller Menschen entzünden soll." - Ein bekannter italienischer katholischer Priester und politischer Philosoph

"Wenn die MRA es schafft, ein Kirche zu inspirieren und wenn in diesem Prozess dabei der Name selbst verloren geht, dann hat sie ihre höchste Bestimmung erreicht." - Dr. Frank Buchman, amerikanischer Begründer der MRA

"Moralische Aufrüstung steht für den Glauben an Gott, ein gesundes Familienleben, dafür, dass Menschen wichtiger sind als Profit, Arbeit wichtiger als Gehälter...der unkorrumpierbare Mensch...Man kann nicht krumm leben und gerade denken." - Peter Howard

2. Wann und wie kam MRA auf die Insel?

MRA ist immer noch auf der neuesten Landkarte des Besucherzentrums der Insel zu finden. Tatsache jedoch ist, dass MRA auf der Insel seit 1965, dem Jahr, in dem ihr Eigentum dem neuen unabhängigen Mackinac College übergeben wurde, nicht mehr aktiv war. Rex Humbard seinerseits kaufte den Besitz im Jahr 1971 direkt von Mackinac College.

Moralische Aufrüstung hielt die erste Konferenz im Jahre 1942 im Inselhaus ab. 

Im Frühjahr dieses Jahres besuchte Dr. Frank Buchman, Begründer der Moralischen Aufrüstung, eine alte Freundin, Mrs. Henry Ford in Dearborn. Als sie erfuhr, dass seine Pläne für eine Sommerkonferenz noch nicht sehr klar waren, sagte sie: "Was ist mit Mackinac Island? Es ist ein wundervoller Ort!" "Ja, ich weiss", sagte er. "Ich war als junger Mann dort", woraufhin Mrs. Ford den Telefonhörer nahm und den Gouverneur von Michigan, Murray van Wagoner, anrief, der sofort vorschlug, das alte Inselhaus als Konferenzzentrum zu benutzen. "Es wurde seit Jahren nicht mehr genutzt, aber wir könnten es für einen Dollar im Jahr zur Verfügung stellen."

Als die ersten Leute zum Saubermachen kamen, waren Böden von einer dicken Eisschicht bedeckt, die gesamte Küche lag unter dicken Schicht von Russ und die Rohrleitungen waren kaputt. Während der nächsten Jahre wurden 15 000$ und unendlich viele Arbeitsstunden investiert, um das historische Inselhaus einsatzfähig zu machen und es für eine eventuelle erneute kommerzielle Nutzung vorzubereiten, bis es 1972 völlig renoviert war. In der Zwischenzeit kamen Hunderte von Delegierten aus aller Welt in dieses Konferenzzentrum, inklusive vieler Militärangehörige während der Kriegsjahre.

Bennett Hall: Letztendlich zeigte sich, dass die Einrichtungen nicht ausreichend waren und als die MRA grösser wurde, wurden die sozialen Vorteile für die Insel immer deutlicher. Bennet Hall, die früher als Klinik und Krankenstation für das Konferenzzentrum eingesetzt wurde, wurde von Dr. Irene Gates aus New York geleitet, die sich auf der Insel sehr beliebt und unersetzlich machte. All this may have provided fresh incentive for the much-needed new and modern Medical Center that now serves the entire island, on whose walls hangs a memorial to Dr. Gates.

Weitere Gebäude, die lange nicht mehr in Gebraucht waren, wurden von Freunden aufgekauft, um noch mehr Konferenzgäste unterzubringen: Chateau Beaumont, Pine Cottage, La Chance, Bonnie Doone, Maple View, Mission House und andere Häuser in der näheren Umgebung der alten Missionskirche. Jedes Mal wurde umgebaut oder direkt modernisiert.

Stonecliffe: Im Jahre 1949 wurde dieser grosse Besitz in der Nähe des Flughafens aufgekauft und für kleinere Zusammenkünfte und die Bewirtung besonderer Gäste benutzt.

Cedar Point (seit 1991 Mission Point Resort) mit seinen Ländereien bis zum Seeufer. Bald wurde auf dem Gelände ein Zelt aufgebaut, genau an dem Ort, an dem inzwischen der Cedar-Speisesaal steht.

Cedar Lodge, wurde später der Cedar-Speisesaal und das erste Gebäude um den Komplex der Grossen Halle herum wurde im Sommer 1952 an Stelle des Zeltes gebaut (siehe weiter oben). Das Holz dafür stammt aus Stonecliff. Ursprünglich war es ein einfacher Schuppen mit offenen Seiten, der als provisorische Konferenzhalle diente. Als im Sommer 1953 Pläne für die erste grosse Konstruktion, das neue Theater vorgelegt wurden, wurden Steinmauern gebaut und das Gebäude verschönert. Im darauffolgenden Jahr sollte mit dem Bau begonnen werden und es war geplant, es auf der Westseite der alten Curry-Scheune am Fuss von East Bluff zu erstellen.

In späteren Sommern geschahen seltsame Dinge, als die alte Scheune auf Räder gestellt und um das fertiggestellte Theater herumgezogen wurde, um danach auf der anderen Seite der Bühne und des Schnürbodens festgemacht zu werden. Etwa zur selben Zeit wurde das Nachbarcottage Small Point nebenfalls auf Räder gestellt und bewegt, voll möbliert und mit seinen Bewohnern, die aus den Fenstern winkten. Es wurde am Theater und an Mission House vorbeigefahren, hinunter an die Uferstrasse und zurück an der Ostspitze der Insel, wo es jetzt am Fuss des grossen Felsens mit dem Namen "Robinson's Folly" steht.

Anmerkung:

  1. Peter Howard: Reginald Owen, Hollywoodstar und Schauspieler, sagte über Peter Howards Theaterstücke: "Sie sind zeitlos...es gibt zur Zeit keinen Theaterschriftsteller, der grossartiger ist, als Peter Howard."