Peace and social cohesion by building trust and reconciliation across divides
Frieden und Vertrauensaufbau
Frieden und sozialer Zusammenhalt durch den Aufbau von Vertrauen und Versöhnung über Grenzen hinweg

Programme zum Aufbau von Vertrauen

Einige der wichtigsten Geschichten von IofC betreffen den Aufbau von Vertrauen und Versöhnung - vor allem der Wiederaufbau Europas nach dem Zweiten Weltkrieg, bei dem die Konferenzen in Caux/Schweiz eine bedeutende Rolle spielten. IofC war auch daran beteiligt,  ab den 1950er Jahren Japans Versöhnung mit seinen Nachbarländern in Asien und im Südpazifik zu unterstützen. Vor nicht allzu langer Zeit wurde IofC gebeten, im jüngsten Land dieser Erde, dem Südsudan, nach Jahrzehnten des Krieges beim Versöhnungsprozess mitzuhelfen. Ein kleines, aber stetig wachsendes Team ist vor Ort, um die Dialogbemühungen dort zu stärken.

In der Region der Grossen Seen Afrikas, einer weiteren bedeutenden afrikanischen Konfliktzone, arbeitet IofC seit einem Jahrzehnt daran, Vertrauen aufzubauen und Versöhnung zu ermöglichen. Wichtig dabei sind die Begleitung von Regierung und Rebellentruppen in Burundi auf ihrem Weg zum Frieden.

IofC engagiert sich auch weiterhin weltweit in verschiedenen Grassroot-Initiativen, unter anderen bei der Versöhnung zwischen Rassen durch das Programm "Hope in the Cities" in den USA und durch die Friedenkreise von "Creators of Peace", die zum Ziel haben,  Frauen in mehr als 30 Ländern davon zu überzeugen, in ihrer Rolle als Friedensstifterinnen auf jeder gesellschaftlichen Ebene aktiv zu werden.

Creators of Peace launched in NepalCreators of Peace - Friedensstifter

Die Friedenskreise von "Creators of Peace" fordert Frauen jeglicher Herkunft und Relgion auf, ihr einzigartiges Potential zu entdecken, um sowohl zu Hause, in ihren Gemeinden als auch weltweit eine Kultur des Friedens zu schaffen.

 

Hoffnung in den Städten

Das Programm "Hope in the Cities" setzt sich durch ehrliche Gespräche über Rasse, Versöhnung und Verantwortung für den Aufbau von Vertrauen ein. Ziel des Programm ist es, gerechte Gemeinden und Städte zu schaffen, in denen niemand ausgeschlossen wird.

Erziehung für den Frieden

"Education for Peace"  (Lernen für den Frieden) ist ein Programm von Initiatives et Changement France. Das Programm arbeitet in Schulen und zeigt Schülern, wie Konflikte ohne Gewaltanwendung gelöst werden können.

 

stand initiative dialogue parisDialogue and Citizenship

Dialogue and Citizenship (C&D) ist ein Programm von Initiativen der Veränderung Frankreich. Es zielt darauf ab, vertrauensvolle Beziehungen zwischen Menschen verschiedener Kulturen zu schaffen, indem die Identität jedes Menschen respektiert wird und sich jeder dem Anderen gegenüber öffnet. Dialogue and Citizenship ist Mitglied des "Zivilen Pakts" in Frankreich.

Bernard Barandeka, one of the participants to the Great Lakes Round Table in Caux, 2003
							Projekt "Grosse Seen"

Initiatives of Change setzt sich seit 2000 für Frieden in der Region der Grossen Seen, Burundi, der Demokratischen Republik Kongo und Ruanda ein.

 

Caux scholars for about pageCaux Scholars-Programm

Das Caux Scholars-Programm (CSP) ist ein einmonatiges Kursprogramm und bietet jungen Menschen mit Führungspotential theoretische und praktische Studien im Bereich Friedensbildung.

 

Caux Artist Program imageCaux Artists-Programm

Ein disziplinenübergreifender Sommerkurs mit Theater, Musiktheater, Musik und Geisteswissenschaften für Künstler, die sich der Herausforderung stellen möchten, mit der Welt im Blick zu leben und zu arbeiten.

Renewal Arts imageRenewal Arts - Kunst für Erneuerung

Ein internationales Netzwerk von Menschen mit der gemeinsamen Überzeugung, dass verschiedene Kunstformen positive und mächtige Kräfte sind, um das Leben jeden Einzelnen und die Welt im weiteren Sinne zu verändern.