Top menu German

Global Voices - Stimmen aus aller Welt
Initiativen der Veränderung
Donnerstag, 22 Dezember, 2016
Lena Kashkarova

Olena Kashkarova stammt aus der Ukraine und ist seit dem 1. Januar 2017 Mitglied des Internationalen IofC-Rates. Lesen Sie hier ihre Überlegungen zu den schrecklichen Video-Clips aus Aleppo in Syrien.

Donnerstag, 01 Dezember, 2016
Dick Ruffin

Amerikas Alptraum ist vorbei. Oder doch nicht? Gift, das durch eine lange und fürchterliche Kampagne in den politischen "Körper" eingedrungen ist, kann nicht so leicht wieder entfernt werden. Nicht nur die Kandidaten haben sich, von den auflagenhungrigen Medien angehetzt, über Werte wie Ehrlichkeit, Respekt und Anstand hinweggesetzt. Wir, sowohl Wähler als auch Nichtwähler, waren dabei Komplizen, entweder durch unser Schweigen, durch unsere Worte, das, was wir weitergeleitet haben oder einfach durch die Wolllust, mit der wir - wie Kinder beim Kampf um Süssigkeiten - das Debakel von weitem begutachtet haben.

Freitag, 27 Mai, 2016
Rob Corcoran

Wie kann Initiativen der Veränderung am besten zur Heilung der Wunden Amerikas durch Rassismus beitragen? Dieses Erbe beeinträchtigt jeden von uns, es beeinflusst jeden Aspektu unserer nationalen Realität. Die Wahlkampfperiode zeigt auf, wie tief die nötige Heilung gehen muss. Laut Umfragen von CNN/Kaiser Family Foundation glauben 49% aller Amerikaner, Rassismus sei ein "grosses Problem."

Mittwoch, 04 Mai, 2016
Mike Smith

Der Internationale Rat von Initiativen der Veränderung (IofC) spricht sich nicht nur für eine aktive Auseinandersetzung mit den Auslösern jeglichen Extremismus aus, sondern nennt dies sogar eine oberste Priorität für die weltweite IofC-Arbeit. Mike Smith macht sich vor diesem Hintergrund Gedanken über die Weltwirtschaft.

Dienstag, 03 Mai, 2016
Kiran Gandhi speaking in Nairobi

Wenn das 20. Jahrhunderts ein Jahrhundert des Konfliktes und der Kriege war, so kann das 21. Jahrhundert ein Jahrhundert des Dialogs und des Friedens werden. Diese Vision hat der Dalai Lama öfters zum Ausdruck gebracht. Was wir zur Zeit jedoch erleben, ist genau das Gegenteil. Die Fernsehkanäle zeigen uns täglich Gewaltakte und aufgebrachte Reaktionen. Die Welt lebt mehr und mehr in der Angst und zwischen Extremen, gespeist von Wut, Hass und Terrorakten.

Donnerstag, 14 April, 2016
Syrian Refugees

Es ist einfacher und bequemer, extremistische Ansichten auszublenden und wenn - notwendig Macht - auszuüben, um ihre Anhänger zu beseitigen. Manchmal mag dies die Antwort sein, aber langfristig ist sie nicht haltbar.

Freitag, 20 November, 2015
La Belle Equipe

Edward Peters über die jüngsten Ereignisse in Beirut und Paris. Seine Gedanken angesichts der aktuellen Krise gelten vor allem dem Kampf zwischen Liebe und Hass, Würde und Dämonisierung, Demut und Arroganz, Verantwortung und Schuldzuweisung.

Mittwoch, 16 September, 2015
Syrian Refugees

Zehntausende von Flüchtlingen strömen nach Europa und unsere Einstellung gegenüber dieser "Krise" ist vielleicht nicht der ausschlaggebende Faktor in diesem Fall. Wenn wir aber nicht bald unser Denken verändern, könnte dies sowohl für uns als auch für die Flüchtlinge katastrophale Folgen haben. Wir müssen uns von dem Gedanken verabschieden, dass diese Menschen eine Gefahr darstellen und sie stattdessen als ein Geschenk betrachten.

Freitag, 11 Juli, 2014

Von der Herausforderung im Umgang mit Konflikten (Eline Sarkisian/Syrien)

Mittwoch, 23 April, 2014
Roddy Evans

Dr. James Roderick Evans aus Irland macht sich in einem Kommentar Gedanken zum historischen Besuch der englischen Königin in Irland.

Seiten