IofC International participates in the Conference of INGOs (International Non-Government Organizations)
Europarat
IofC ist Teilnehmer der INGO-Konferenz (Internationale Nichtregierungsorganisationen)

IofC im Europarat

Initiativen der Veränderung International hat seit dem Januar 2005 teilnehmenden Status am Europarat und nimmt an der INGO-Konferenz (INGO = Internationale Nichtregierungsorganisationen) teil.

Der Europarat hat seinen Hauptsitz in Strassburg/Frankreich und wurde 1949 von ursprünglich 10 Mitgliedern gegründet. Inzwischen ist die Mitgliederzahl auf 47 angestiegen und die Mitgliedsstaaten vertreten insgesamt 800 Millionen EInwohner. Der Europarat setzt sich aus dem Ministerrat, dem Parlament, dem Kongress der Gemeinden und Regionen und der INGO-Konferenz zusammen. Zu den wichtigesten Themen, mit denen sich der Europarat auseinandersetzt, zählen Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte ist einer der wichtigsten Errungenschaften, an die jeder Mensch über die eigene nationale Gerichtbarkeit hinaus appellieren kann (Mehr Infos hier.)

2006-2008 wurde ein Weissbuch über interkulturelle Dialoge ausgearbeitet. Der Europarat wollte damit neue Vorgehensweisen vorschlagen angesichts eines Klimas zunehmender interethnischer und sozialer Spannungen (Mehr Infos hier).

Der IofC-Vertreter Christoph Spreng wurde gebeten, bei der Ausarbeitung des Weissbuches von Seiten der INGOs mitzuarbeiten. Im Juli 2008 ernannte die Leitung der INGO-Konferenz den IofC-Vertreter zum Sonderberater für interkulturelle Dialoge. 2009 - 2011 nahm er an einem gemeinsamen Programm zum Schutz von Minderheitenkulturen und -sprachen in der Russischen Föderation teil. Seit 2011 koordiniert er die Arbeit an einem Toolkit zur Durchführung interkultureller Dialoge, einem praktischen Ratgeber für Dialoge in Krisensituationen. Denzil Nurse von Hope in the Cities - IofC Vereinigtes Königreich arbeitet gemeinsam mit ihm an dieser Aufgabe. Im Juni 2012 fiel der Startschuss für das Dialog-Toolkit und Moderatoren wurden für die Umsetzung des Konzepts ausgebildet. 2013 war der Beginn der Umsetzungsphase.

Spreng erklärt, die Erfahrung IofCs auf dem Gebiet der Dialogarbeit und des Networkings sei hilfreich für die Arbeit im Umfeld internationaler Organisationen.

Kontakt

IofC-Vertretung am Europarat
P.O. Box 3909
CH-6002 Luzern, Schweiz
E-Mail

Starting the Dialogue Toolkit work at the INGO Istanbul Forum in March 2011 (l to r), Denzil Nurse UK, Christoph Spreng Switzerland, Rui Gomes Portugal, Yulia Zvereva Russian Federation

Beginn der Arbeit zum Dialog-Toolkit beim INGO-Forum in Istanbul, März 2011 (von links nach rechts: Denzil Nurse (UK), Christoph Spreng (Schweiz), Rui Gomes (Portugal), Yulia Zvereva (Russische Föderation)