Log-in & Anmeldung

Unsere Newsletter abonnieren
Foundations for Freedom: Jahresbericht 2012

Foundations for Freedom photoDer Jahresbericht 2012 von Foundations for Freedom (F4F) kann in englischer Sprache jetzt hier eingesehen werden. Der Bericht spricht von den wichtigsten Veranstaltungen von Foundations for Freedom, die 2012 stattfanden: Regionale Treffen und lokale Veranstaltungen laufender Projekte "Club junger Führungskräfte" (Krim und Rumänien), "Ukrainian Action: Wunden der Vergangenheit heilen", "Haus in Baranikva", sowohl internationale Besuche und Konferenzen.

Brasilianische Jugendliche auf der Suche nach moralischen Werten

Wie überall auf der Welt kämpfen auch in Brasilien Jugendliche in der Übergangsphase zwischen Kindheit und Erwachsenendasein mit Fragen und Herausforderungen des Lebens. Initiatives of Change Brasilien bemüht sich daher um den Aufbau von Werten in diesen jungen Menschen. Vom 18.-21.Juli 2013 wurde in Petropolis/Brasilien ein erstes Jugendtreffen durchgeführt, bei dem Konzepte, Einstellungen sowie Verhalten in der Familie und in der Gesellschaft diskutiert wurden.

Christlicher Milizenführer aus dem Libanon entschuldigt sich öffentlich für seine Taten

Der christliche Milizenführer Assaad Chaftari aus dem Libanon entschuldigte sich öffentlich für seine Taten im libanesischen Bürgerkrieg.

Somalis in Grossbritannien sprechen dem kenianischen Volk ihr Beileid aus

Die 'Somalische Initiative für Dialog und Demokratie', eine Partnerorganistaion von IofC Grossbritannien, schickte nach dem Geiseldramas in einem nairobischen Einkaufszentrum ein Beileidschreiben an den kenianischen Präsidenten.

Ruanda - Indigenisierung der Entwicklung

Mathilde Kayitesi, amtierende Sekretärin von Umuhuza, einer Nichtregierungsorganisation und Mitglied von IofC Initiative Grosse Seen, traf sich in Caux mit Nombuelo Khanyile (Südafrika) und Amina Dikedi-Ajakaiye (Nigeria), um einige Gedanken durchzusprechen, die sie sich über Ruanda gemacht hatte und zu sehen, wie die Afrikanische Koordinationsgruppe (ACG) die Arbeit unter Frauen und Jugendlichen unterstützen könnte. Wir konnten nicht ahnen, dass wir noch nicht einmal zwei Monate später in Ruanda sein würden. 

"Sudan Tribune" berichtet über Jugend-Friedenskonferenz

Die "Sudan Tribune" berichtete am 17. September 2013 Über die Jugendfriedenskonferenz, die in der südsudanesischen Hauptstadt Juba abgehalten wurde.

Business-TIGER bemüht sich, Integrität zu stärken

[img_assist|nid=76680|link=none|align=left|width=144|height=100Am 12. September 2013 fand im Rahmen der TIGERoadshow in Sheffield/Grossbritannien eine Podiumdiskussion mit hochrangigen Rednern zum Thema "Vertrauen und Integrität in der Weltwirtschaft" (Trust and Integrity in the Global Economy/TIGE) statt.

Südsudanesische Jugendministerin eröffnet Forum in Juba

Der 16. September 2013 war ein wunderbarer Tag für IofC Südsudan, als die freiwilligen Mitarbeiter des "Youth in Solidarity"-Programms ein fünftägiges Mini-Forum unter dem Thema "Solidarität und Vertrauen im Südsudan initiieren" eröffneten.

19. Asien-Pazifik-Jugendkonferenz 2014 in Korea

Vom 17.-24. August 2013 fand in Peace Life Valley in Koreas demilitarisierter Zone die 19. Asien-Pazifik-Jugendkonferenz (APYC) statt, an der 61 Menschen aus 14 verschiedenen Ländern teilnahmen. Seit mehr als 20 Jahren organisiert Initiatives of Change die sogenannten APYCs, die Jugendliche aus der Region zusammenkommen lassen, um von den Erfahrungen derjenigenzu lernen, die sich erfolgreich für ein Überwinden von Konflikten und gegen Korruption eingesetzt haben. Im Laufe der Zeit haben diese Konferenzen, die inzwischen alljährlich stattfinden, ein regionales Netzwerk von Multiplikatoren der Veränderung aufgebaut, die ein gemeinsames Engagement teilen, um auf basierend auf ethischen Werten, die in die Praxis umgesetzt werden, etwas zu verändern. Dabei fängt jeder bei sich selbst an.

Jugendseminar in Brandenburg: Vertrauen aufbauen über kulturelle Schranken hinweg

Vom 18. bis 25. August organisierten wir unter dem Titel „Building Trust Across Cultural Boundaries “ (Vertrauen aufbauen über kulturelle Schranken hinweg) ein Seminar, das 30 Jugendliche auf die gedankliche Reise schickte, genau diese Frage zu beantworten. Für eine Woche luden wir dazu junge, engagierte Leute aus neun verschiedenen Nationen nach Gantikow in Brandenburg ein.