Log-in & Anmeldung

Unsere Newsletter abonnieren
Business nachhaltig und menschlich gestalten

Der zweite Tag der internationalen Konferenz von Caux Initiatives for Business (CIB) begann feierlich. Begleitet von Vogelgezwitscher sassen mehr als 50 Personen im Kreis um eine Lampe herum, um in ihrer eigenen Religion zu beten: Hinduisten, Muslime, Christen, tibetische Buddhisten und Zoroastrianisten sangen Lieder, Gedichte und Hymnen in verschiedenen Sprachen, von Hindi und Bengali bis Swahili und Englisch.

Business mit Ethik ist nachhaltig!

'Wer auf der Basis ethischer Grundlagen arbeitet, hat Erfolg - und zwar nachhaltig.", sagte B. Muthuraman, Vizepräsident von Tata Steel und Vorsitzender von Tata International, am 7. November 2013 bei der Eröffnung der 5. Internationalen Konferenz von "Caux Initiatives for Business" (CIB) in Asia Plateau/Panchgani. Mehr als 120 Vertreter aus 18 Ländern, darunter Kenia, dem Libanon, Rumänien, dem Südsudan, Grossbritannien und Taiwan, nahmen in Asia Plateau/Panchgani an der fünftägigen Konferenz zum Thema "Wirtschaftliches Wachstum - Möglichkeiten der Nachhaltigkeit und Menschlichkeit angesichts der Herausforderungen" teil.

Libanesische Friedensstifter in Grossbritannien

Assaad Chaftari, ehemaliger führender Milizenkommandant im libanesischen Bürgerkrieg der 1970er und 1980er Jahre, verbrachte im September 11 Tage mit seiner Frau Marie Aoun in Belfast, Manchester, Oxford und London.

Fortbildung fü Moderatorinnen der Friedenskreise in Burundi

"Es ist sehr bewegend, wenn Menschen einem mit Tränen in den Augen erzählen, dass 'Creators of Peace' nach dem Krieg in ihrem Land ihr Leben verändert hat.", sagte Kate Monkhouse, Schatzmeisterin von "Creators of Peace" (Friedensstifter - CoP) International und Mitglied der Beratungsgruppe von CoP Grossbritannien. Sie verbrachte im September 12 Tage in Burundi, wo sie bei der Fortbildung von Moderatorinnen für die Friedenskreise mithalf.

Ein Licht der Veränderung in Nigeria

Im September 2013 wurde zum ersten Mal ein "Creators of Peace"-Friedenskreis in Nigeria durchgeführt. Portia Mosia, internationale Koordinatorin von "Creators of Peace", und Jackie Euvrard/Südafrika moderierten zwei Friedenskreise in Lagos State.Die Einladung war vom Leitungskremium von MRA/Initiatives of Change Nigeria unter der Koordination von Benedicta Ngozi Opara erfolgt

Dezember 2013: Verleihung des Deutschen Afrika-Preises 2013 an Imam Ashafa und Pastor Wuye

Imam and pastorIn einer Pressemitteilung der Deutschen Afrika-Stiftung wurde mitgeteilt, der Deutsche Afrika Preis 2013 werde am 12. Dezember 2013 in Berlin an Imam Dr. Muhammad Ashafa und Pastor Dr. James Wuye aus Kaduna, Nordnigeria, verliehen.

Hessischer Friedenspreis 2013 an Imam Dr. Muhammad Ashafa und Pastor Dr. James Wuye verliehen

Erstmalig wird der Hessische Friedenspreis an zwei Preisträger vergeben: Imam Dr. Muhammad Ashafa und Pastor Dr. James Wuye wird am 30. Oktober 2013 in Wiesbaden der mit 25.000 Euro dotierte Hessische Friedenspreis 2013 verliehen.

Zweite chinesischsprachige Konferenz in Hong Kong

"Chinesen in Aktion 2" (CinA) organsierte in Zusammenarbeit mit "Dreams Possible" (DP) vom 13. bis 16. September 2013 eine Konferenz in Hong Kong. Die Veranstaltung war der Höhepunkt einer vierzigtägigen Trainingsperiode und 100 Tagen Einsatzarbeit in insgesamt 13 Städten in der Volksrepublik China, Malaysia und Taiwan.

"Beyond Forgiving" beim Menschenrechtsforum von "Unspoken"

Beyond Forgiving wurde von UNSPOKEN für eine Filmvorführung beim alljährlichen Menschenrechtsforum ausgewählt, das jedes Jahr im Oktober stattfindet.

Foundations for Freedom: Jahresbericht 2012

Foundations for Freedom photoDer Jahresbericht 2012 von Foundations for Freedom (F4F) kann in englischer Sprache jetzt hier eingesehen werden. Der Bericht spricht von den wichtigsten Veranstaltungen von Foundations for Freedom, die 2012 stattfanden: Regionale Treffen und lokale Veranstaltungen laufender Projekte "Club junger Führungskräfte" (Krim und Rumänien), "Ukrainian Action: Wunden der Vergangenheit heilen", "Haus in Baranikva", sowohl internationale Besuche und Konferenzen.