Aktuelle Berichte

Caux bedeutet Veränderung

Freitag, 5. September 2014

Caux = Veränderung

Rosemarie Lucero, Geschäftsführerin von "Instruments of Peace" in Irland, war im Juni 2014 Teil des internationalen Teams aus freiwilligen Mitarbeitern, das das Konferenzzentrum von Initiativen der Veränderung in Caux für die Sommerkonferenzen vorbereiteten. Es war Rosemary's erster Besuch in Caux. Sie kehrte im August mit 11 jungen Menschen für das Internationale Forum für Friedensschaffende nach Caux zurück.

Soviel Schönheit entwaffnet! Dieses mehr als 100 Jahre alte Gebäude, das an ein Märchenschloss erinnert, hat eine Mission zu erfüllen und tut dies seit fast 70 Jahren. Als ich zwei Monate später wieder nach Caux kam, dieses Mal mit einem Team aus 11 Teilnehmern aus Irland, kam mir der Gedanke, dass Caux für die Kraft der Schönheit als Instrument des Friedens, als Multiplikator von Veränderung steht.

Es gibt drei Ebenen der Schönheit, denen man sich in Caux gegenüber sieht. Zuallererst und vor allem ist da die Schönheit Gottes, offenbart in der Natur. Diese Berge, die Tausende von Metern in den Himmel ragen, zeigen jeden Tag mit den ewig-alten, ewig-neuen, unveränderbaren magischen Strahlen der Sonne ein neues Gesicht des Schöpfers. Wenn man zu Beginn eines neuen Tages aufwacht, bietet einem der Balkon einen Platz in der ersten Reihe mit einem unüberbietbaren Bild aus Himmel, Wolken, Bergen, glitzernden Lichtern auf der Erde und dem immer friedlichen Genfer See. Dieser See ist wie ein Spiegel der Landschaft - die Sonne tut ihr Ihres dazu und projeziert am Ende des Tages ein Spiel der Farben an den Himmel.

Rosemarie Lucero (ganz links) bei der Internationalen Gemeinschaftswoche in CauxDann ist da die zweite Ebene der Schönheit: Die Kraft des Menschen in der Schaffung eines wunderbaren Gebäudes, den komplexen Mustern, von den besonderen Dachziegeln zu den feinsten Schnitzarbeiten in den prunkvollen Schlafzimmern. Hinzu kommt noch, es ist die Geschichte des Gebäudes und wie es seinen Besitzer gewechselt hat: von den Stinkreichen dieser Welt zu diesen so grosszügigen 99 Schweizer Paaren, die den Palast 1946 kauften, um ihn der Stiftung der Moralischen Aufrüstung zu schenken. Dieser ehemalige Palast ist jetzt ein Zuhause für die Welt geworden. Je mehr man in der Geschichte von Caux in die Tiefe geht, desto mehr versteckte Schönheit entdeckt man.

Und dann ist da die intimste Ebene von Schönheit, die den tiefsten Kern der Seele entwaffnet: die individuellen, persönlichen Berichte, die Menschen in Gesprächsgruppen voller Vertrauen erzählen, Geschichten einfacher Menschen und Kinder, und Geschichten von wichtigen Persönlichkeiten, die jeden Menschen als gleichwertig behandeln. Diejenigen, die von weither kommen, legen ihre Geschichten hier in geheimen Kammern des menschlichen Herzens nieder. Wenn die göttliche Schönheit um einen herum oder die Geschichte des Palastes es nicht schaffen, einen zu entarmen, dann werden das tiefe Vertrauen derjenigen, die leiden, derjenigen, die von einer besseren Welt träumen, bestimmt dein Herz öffnen und du wirst dich sehr verletzlich fühlen von dieser Berührung der Gnade.

Week of international community in CauxSo findet Veränderung in Caux statt. Da wird nicht gepredigt, mit dem Feuer der Hölle gedroht, um dich durch Angst dazu zu bringen, dich zu verändern. Es ist die verführerische Macht der Göttlichen Schônheit, in der Natur oder in den Geschichten, die in der Stille deines Herzens die Arbeit tut. Dies schafft hier in Caux Veränderung. Veränderung wird so natürlich wie dein Atem oder dein Schlaf. Da ist nichts dramatisch - es geschieht einfach! Unbemerkt zuerst, doch dann erkennst du, dass du dich für immer verändert hast. Unsere Jugendlichen aus Irland sagte am Abend unserer Abreise: "Niemand kommt nach Caux und geht unverändert  wieder weg." Ich kann dem nur zustimmen. Ich glaube, Caux bedeutet Veränderung. Möge Frieden diese Veränderung sein!

Rosemarie L. Lucero|Geschäftsführerin|Instruments of Peace|Irland

Fotos: Diana Topan|Initiatives of Change|Rumänien