Menschen - Geschichten - Berichte

Entrepreneur Knud Finken, centre, in group discussion (Photo: Nils Finken)

Umweltbewusste Dänen und die Pfeiler des Vertrauens in der Weltwirtschaft

Dienstag, 31. Mai 2016

Umweltbewusste Dänen und die Pfeiler des Vertrauens in der Weltwirtschaft

Participants at talk on Pillars of Trust in the global economy, Copenhagen, 28 May 2016. (Photo: Mike Smith)

Gemäss des jährlich erscheinenden TI-Korruptionswahrnehmungsindex (CPI) der Überwachungsbehörde gegen Bestechung "Transparency International" ist Dänemark ist das Land, das weltweit am wenigsten unter Korruption zu leiden hat. Es ist auch eines der umweltbewusstesten Länder. Am 28. Mai 2016 beschäftigten sich 20 Menschen im IofC-Zentrum in Kopenhagen mit der Frage, wie Werte gefördert werden können, die Vertrauen in der Wirtschaft schaffen.

Talia Smith (photo: Nils Finken)Michael Smith, Leiter der IofC-Businessprogramme in Grossbritannien, sprach über die Pfeiler des Vertrauens, wobei er sich auf sein kürzlich erschienenes Buch "Gute Gesellschaft: Vertrauen, Integrität und Leadership in der Weltwirtschaft" stützte. Er wurde von Talia Smith, Projektmanagerin der IofC-Businessprogramme in Grossbritannien, begleitet, die über die Wirtschaftskonferenzen sprach, die im letzten Jahrzehnt in Caux/Schweiz zum Thema "Vertrauen und Integrität in der Weltwirtschaft" (TIGE) stattgefunden haben und dieses Jahr zehnjähriges Jubiläum feiern.

Unter den Zuhörern in Kopenhagen befanden sich Tania Ellis, die dänisch-britische Schriftstellerin des Wirtschaftsbestsellers "Die neuen Pioniere" über Firmennachhaltigkeit und Verantwortung, Unternehmer, ein Arbeitspsychologe der grössten dänischen Reederei und Ölfirma, ein Theologe, ein Berufsoffizier, Studierende und Aktivisten aus Nichtregierungsorganisationen aus Ländern wie Norwegen, Rumänien und Burma.

Smith sprach über die fünf Pfeiler des Vertrauens, die in der Wirtschaft notwendig sind: Nachhaltigkeit, Kooperation, Integrität, Zweckorientierung und Management. Nach einer anfänglichen Fragerunde sprach er anschliessend über sieben "Cs", die eine Kultur des Vertrauens in der Wirtschaft und bei Organisationen hilfreich sind: "Contractual, Competence, Covenant, Character, Conscience, Calling and Courage" (Vertrag, Kompetenz, Vereinbarungen, Charakter, Gewissen, Berufung und Mut). Im Anschluss daran fand eine lebhafte Diskussions- und Feedbackrunde statt.

Mike Smith and Victor Musuku in Copenhagen IofC centre (photo: Nils Finken)Victor Musuku aus Sambia, der seit drei Jahren für Initiativen der Veränderung in Dänemark arbeitet, hiess die beiden Sprecher willkommen und moderierte die Veranstaltung.

Dänemark leistete Pionierarbeit bei verschiedenen Umweltinitiativen, darunter die kohlenstoffdioxydfreie Insel Samso, die 20 Prozent ihrer grünen Energie exportiert. Es gibt in Kopenhagen inzwischen 400 Elektroautos, die im Rahmen eines "Drive now"-Auto-Sharing von der Öffentlichkeit für kurze Strecken gemietet werden können und billiger als herkömmliche Taxis sind. Windräder vor den Küsten liefern das ganze Jahr über Tausenden von Haushalten Elektrizität.

Doch wie auch in Grossbritannien und anderen europäischen Staaten muss sich Dänemark mit der Herausforderung auseinandersetzen, Flüchtlinge, die Kriegen und Unterdrückung entkommen sind, in einem Land aufzunehmen und einzugliedern, dessen Bevölkerungszahl niederiger ist als die von London.

Entrepreneur Knud Finken with Mike Smith (photo: Nils Finken)Die dänischen IofC-Organisatoren hoffen, diese Veranstaltung als Auftakt zu einer Reihe ähnlicher Events nutzen zu können, die im IofC-Zentrum stattfinden. Tania Ellis bot an, über ihr Buch zu sprechen.

Mehrere Teilnehmende erklärten, sie würden gerne an der diesjährigen Jubiläumskonferenz von TIGE in Caux teilnehmen, die vom 5. - 1. Juli 2016 stattfindet. Mehr Infos dazu finden Sie unter www.trustandintegrity.org oder hier.

Fotos von Nils Finken und Mike Smith