Programme

Das Trustbuilding-Programm

Frieden und sozialer Zusammenhalt durch Vertrauensbildung und Versöhnung

In einer Zeit zunehmender Fragmentierung nimmt Vertrauen weltweit allgemein ab. Gemeinschaften und Gruppen sehen sich mit rassischen und religiösen Spaltungen, Generationenkonflikten, der Zunahme extremistischer Einstellungen sowie sozialen Spaltungen und dem Erbe des Krieges konfrontiert. Aufbauend auf ihrer aussergewöhnlichen Bilanz der vertrauensbildenden Maßnahmen über Generationen hinweg, IofC baut auf der aussergewöhnlichen Bilanz jahrzehntelanger Massnahmen zum Aufbau von Vertrauen auf und stellt seine Ressourcen zur Überwindung globaler Spaltungen bereit. Das Trustbuilding-Programm zielt darauf ab, kontroverse Themen auf internationaler und nationaler Ebene anzugehen. Hierbei wird von der Notwendigkeit ausgegangen, im persönlichen Leben Vertrauen aufzubauen und die eigenen Herausforderungen anzugehen, bevor Veränderungen anderswo eintreten können.

Das Programm legt den Schwerpunkt auf die Bedürfnisse von Konfliktgruppen, die sich um einen Wandel ihrer Gesellschaft bemühen. Wir erforschen individuelle Veränderung und schaffen sichere Räume für Fühungspersönlichkeiten und junge Menschen, um ehrliche und offene Dialoge über unbequeme und herausfordernde Themen zu führen, damit positive Veränderungen im eigenen Leben, in der Familie und der Gemeinschaft in die Wege zu leiten. Das Programm stellt sicher, dass es von Menschen unterschiedlichster Herkunft, einschließlich junger Menschen, Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingen, unterstützt wird, die sich der Überwindung von Spaltungen innerhalb ihrer Gesellschaft verschrieben haben.

Was ist Vertrauensbildung?

Vertrauensaufbau ist die wesentliche Grundlage für den Aufbau gesunder Gemeinschaften. Soziale Massnahmen und Gesetze, die keinen Bezug zum Leben und den Beziehungen des einzelnen Menschen haben, sind auf lange Sicht kaum wirksam. Die dringendsten Reformen in Gemeinschaften erfordern politischen Mut und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, die nur von Menschen erreicht werden können, die eine Vision, Integrität und Beharrlichkeit haben, um das Beste aus Menshen herauszuholen und tiefe und langfristige Bemühungen zu unternehmen.

Rob Corcoran, Gründer von "Hope in the Cities"

"Chaotisches, echtes, rohes, gegenseitiges Engagement über Dinge, das sich auf unsere Fähigkeit, miteinander zu kommunizieren, auswirkt".

Louie Gardiner, Coach und Facilitatorin

Aktuelle Infos & Events

Photo by Geoff Livingston
09-Jun-2020

Rob Corcoran über die jüngsten Ereignisse im Zusammenhang mit dem Tod von George Floyd.

02-Jun-2020

Hier sind neun wichtige Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Sie eine Beteiligung am Trustbuidling-Programm in Erwägung ziehen.

26-Mai-2020

Die Geschichte prägt unseren Blick auf die Welt von heute. In welchem Kontext versuchen unsere Projekte zum Aufbau von Vertrauen, aktiv die Welt von morgen zu gestalten?

Photo by Filip Filkovic Philatz on Unsplash
19-Mai-2020

Manon Michelle Monhemius arbeite für das Trustbuilding-Programm und reflektiert über den Einfluss der COVID-19-Krise auf unser Vertrauen.

Jessie Sutherland
12-Mai-2020

In unserem letzten Webinar sprach Jessie Sutherland über "Vertrauensbildung in Krisenzeiten durch Zugehörigkeit". Entdecken Sie hier die Höhepunkte.

Rob and Susan Corcoran
05-Mai-2020

Als wir dem Ausbilder des Trustbuilding-Programms Rob Corcoran einige Fragen zum Aufbau von Vertrauen in Krisenzeiten stellten, erwähnte er unter anderem, dies sei eine Zeit des "Loslassens und der Forderung nach Demut". Was meint er damit?