Aktuelle Berichte

Practising sustainable agriculture (Biointensive Agriculture) with vegetable production: mainly onions, cabbage and pepper in D R Congo

Demokratische Republik Kongo - Positive Auswirkungen des Landwirtschaftsdialogs

Freitag, 3. April 2015

Demokratische Republik Kongo - Fallbeispiel für Veränderung durch den Landwirtschaftsdialog

Installation of Poultry breeding project for layers by setting up first an incubator to produce chicks in D R CongoChiza Zozo Fortune gehört zu den jungen Frauen, die im November 2013 zum Internationalen Landwirtschaftsdialog im Amani Center in Bukavu (DR Kongo) eingeladen wurden. Die großzügige Unterstützung eines Teilnehmers ermöglichte ihr ein Stipendium, um im Manor House Landwirtschaftszentrum in Kitale/Kenia an einer Fortbildung über biointensive Landwirtschaft und die Aufzucht von Ziegen teilzunehmen. In ihrer Gemeinde in Süd-Kivu ist sie seit ihrer Rückkehr damit beschäftigt, das Gelernte in die Praxis umzusetzen. Die Bilder des beigefügten Berichts vermitteln, was Chiza in ihrem Umfeld bereits in Gang gesetzt hat und geben einen Eindruck vom Dialog der Bauern in der Demokratischen Republik Kongo.

Chiza Zozos wichtigste Herausforderungen:

  • Unsichere Stromversorgung in der Region für die Brut und Bebrütung des Geflügel-Projekts
  • Unzureichende Futtermittelversorgung, die für bessere Ziegenzuchttiere und eine bessere Ausstattung notwendig ist
  • Unzureichende Versorgung mit organischem Dünger (Gülle) für verbesserte biointensive Landwirtschaft
  • Mangel an Prozessanlagen zur Optimierung des Mehrwerts von Erdnüssen in der Erzeugergruppe

Practising sustainable agriculture (Biointensive Agriculture) with vegetable production: mainly onions, cabbage and pepper in the DR CongoWir, als FD-DR Kongo und FDI-Mitglieder freuen uns sehr darüber, was Chiza mit den im Manor House gewonnenen Kenntnissen und Fähigkeiten entwickelt, sowohl einzeln als auch in der Gemeinde. Sie erwähnte auch, dass sie sich mehrfach mit ihrer Gemeinde traf, um von ihren Erfahrungen in Kenia zu berichten. Eine solche Entwicklung benötigt Ermutigung und Unterstützung, nicht nur im Hinblick auf die Förderung von Frauen, sondern auch zur Förderung der Entwicklung der Landwirtschaft in der Provinz Süd-Kivu.

 

Bericht: Bagalwa Bahati

Übersetzung: Beate Doeringer