Menschen - Geschichten - Berichte

Eine Botschaft des Internationalen Rats für das Jahr 2021

Donnerstag, 7. Januar 2021

 


Liebe Freundinnen und Freunde,

das vergangene Jahr war für viele Menschen schrecklich. Viele von uns haben Freundinnen und Freunde, die an COVID-19 erkrankten, und einige sind daran gestorben. Das Leid war immens. Hunderte von Millionen haben ihre Arbeit verloren. Die weltweite Armut, die eigentlich rückläufig war, hat um 100 Millionen Menschen zugenommen und wird 2021 weiter zunehmen.

Haben wir daraus gelernt? Hat es uns davon überzeugt, dass wir alle im selben Boot sitzen, dass wir uns für eine globale Zusammenarbeit einsetzen und unsere grossen Ungleichheiten überwinden müssen? Werden wir uns erneut dafür verpflichten, eine Welt zu schaffen, in der jeder Mensch Gesundheit, Bildung und eine Chance auf Wohlstand hat? Initiativen der Veränderung kann bei dieser Aufgabe eine entscheidende Rolle bei dieser Aufgabe spielen.

Der Papst hat gerade ein Buch veröffentlicht, das er während des Lockdowns geschrieben hat. "Dies ist der Moment für grosse Träume, um unsere Prioritäten zu überdenken - was wir schätzen, was wir suchen - und uns dafür einzusetzen, in unserem täglichen Leben nach dem zu handeln, wovon wir geträumt haben,", schreibt er.

Lassen Sie uns also grosse Träume haben. In diesem Jahr haben wir die Widerstandsfähigkeit, Kreativität und Anpassungsfähigkeit der globalen Gemeinschaft erlebt. Persönliche Treffen waren nicht möglich? Wir sind auf Skype oder Zoom umgestiegen. Programme konnten nicht an ihrem normalen Ort abgehalten werden? Wir sind auf virtuelle Veranstaltungen umgestiegen. Menschen haben sich zur Unterstützung anderer, die Not litten gemeldet. Der Präsident, Suresh Vazirani, hat sich sehr für den Wandel eingesetzt, und seine Firma hat Millionen von COVID-19-Testkits produziert.

Glücklicherweise sehen wir zu Beginn des neuen Jahres Licht am Horizont. Die Impfstoffe kommen voran und in einigen Ländern hat die Verteilung begonnen. Wir hoffen, dass wir uns im Jahr 2021 von Angesicht zu Angesicht begegnen werden, nicht nur per Zoom.

In diesem Jahr feiern wir 75 Jahre Caux als globales Zentrum zur Förderung weltweiter notwendiger Werte feiern. Asia Plateau beginnt, sein ganzjähriges Programm an Konferenzen und Schulungen wieder aufzunehmen. Das Trustbuilding-Programm wird nach Australien, Indonesien, Nepal und Südafrika ausgeweitet. Auf allen Kontinenten ergreifen Menschen, die von IofC inspiriert wurden, Massnahmen, um Werte wie Ehrlichkeit, Reinheit, Selbstlosigkeit und Liebe in ihrem Umfeld und in ihre Regierungspolitik einzubauen.

Die Welt braucht das, was Initiativen der Veränderung zu bieten hat, und jeder Mensch kann seinen bzw. ihren Teil dazu beitragen. Unser Wunsch für 2021 ist, dass sich alle Menschen Veränderung zum Leitmotiv nehmen, wie auch immer dies vor Ort konkret aussehen mag, und einen Schritt wagen, um etwas zu verändern.

 

Der Internationale Rat

Suresh Vazirani (Präsident), Mounir Beltaifa (Vizepräsident), Marta Dabrowska, Bill Hamilton, Yeonyuk Jeong, Stephen Kimaru, Rob Lancaster, Wimarshana Ranasinghe, Roweida Saleh, Cecilia (Thembi) Silundika