Menschen - Geschichten - Berichte

Inmitten der Auseinandersetzungen Raum für Dialog schaffen

Donnerstag, 16. Januar 2014

F4F Regional Meeting in Kiev, Ukraine

Regionaltreffen von Foundations for Freedom in Kiew/Ukraine

Dialog als Mittel des besseren Verstehens und zum Aufbau von Vertrauen beim Regionaltreffen von Foundations for Freedom (F4F) vom 6.-8. Dezember 2013 in Kiew/Ukraine.

Rund 60 Teilnehmer aus verschiedenen Teilen der Ukraine, Modawiens, Weissrusslands, Rumäniens, Deutschlands, Polens und Lettlands nahmen am Regionaltreffen teil. Alle hatten schon an Projekten oder Initiativen von Foundations for Freedom (F4F) teilgenommen. F4F ist eine Nichtregierungsorganisation, die 1993 as Programm von Initiatives of Change in Osteuropa gegründet wurde.

Ziel des Treffen war es, Teilnehmer verschiedener F4F-Projekte und Partner-Netzwerke vorzustellen und gleichzeitig einen Raum zum Austausch von Informationen und Erfahrungen aus aktuellen F4F-Projekten zu schaffen: Ukrainian Action: Healing the Past (Aktion Ukraine: Wunden der Vergangenheit heilen), Living History of Generations (ein neues Projekt, das auf der Krim durchgeführt wird), House in Baranivka (Haus in Baranivka) und Projekte zur Entwicklung einer ethischen Führungskultur in der Ukraine. Am letzten Tag der Veranstaltung wurde eine Generalversammlung abgehalten, zu der alle Mitglieder des F4F-Netzwerks eingeladen wurden. Die aktuelle Lage in der Ukraine und die Bedürfnisse der Gesellschaft wurden angesprochen.

Während des Regionaltreffens wurde der Dokumentarfilm Beyond Forgiving (Mehr als Vergebung) gezeigt, der die Geschichte einer Vergebung nach tragischen Ereignissen im südafrikanischen Konflikt zeigt. Anschliessend fand eine Diskussionsrunde statt.

Das Regionaltreffen fand zur gleichen Zeit wie die Massenproteste auf dem ‘Maidan Nezalezhnosti’ (Unabhängigkeitsplatz), dem grössten Platz in Kiew, statt, bei denen Tausende von Menschen politische Veränderung forderten. Die Proteste begannen am 21./22. November 2013, als sich viele Ukrainer nach der Entscheidung der ukrainischen Regierung, die Unterzeichnung des Abkommens mit der Europäischen Union auszusetzen, versammelten. In der Nacht vom 30. November wurden Demonstranten von den Spezialtruppen "Berkut" verjagt, was zu noch grösseren Protesten im Zentrum von Kiew führte...

Mitglieder der "Berkut" waren im selben Hotel untergebracht, in dem die Diskussionen und Veranstaltungen von Foundations for Freedom stattfanden. Aus diesem Grund fanden einige der Veranstaltungen des Regionaltreffens in Form eines Dialogs über die aktuellen Ereignisse in der Ukraine statt. Die Teilnehmer sprachen in Arbeitsgruppen über die Ereignisse. Daraus ergaben sich Gespräche mit "Berkut"-Mitgliedern, um ihre Meinung zu den Schlägen auf die Demonstranten durch die Spezialtruppen herauszufinden.

Im Anschluss an das Regionaltreffen führte F4F im Dezember 2013 und Januar 2014 eine Dialogreihe zum Thema "Die heutige Lage in der Ukraine: Auf der Suche nach einem gegenseitigen Verständnis" durch.

Ein dreitägiges Treffen des F4F-Teams mit Gesprächen, Aktivitäten und praktischen Elementen, die die Effektivität der F4F-Aktionen in den Bereichen Vertrauensaufbau, ethische Führungskultur und der Entwicklung von Dialog und Verständnis in der Gesellschaft unter Beweis stellten, wurde abgehalten.

Eine Foto-Reportage zum Regionaltreffen kann auf Facebook eingesehen werden: 1. Tag>>, 2. Tag>>

Liubou Pranevich