Meine kostbare Rose

A teaser to the article "My dear rose" by Olha Vasylets

Meine kostbare Rose

Olha Vasylets, Teilnehmerin des Projektes "Geschichte beginnt in der Familie"

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Meine kostbare Rose

Und doch ist mein Ende noch kein Ende,
Mein Ende ist jemands neuer Anfang!

Volodymyr Vysotskyi

Es kann schon mal vorkommen, dass die Oma einen nur für paar Minütchen zu sich ruft, aber das Gespräch zieht sich in den Abend hinein. Danach bittet sie, die alten Fotoalben herauszunehmen. Da es Mitte Herbst und das Wetter noch schön ist, bittet mich die Oma, ihre Lieblingsrosen zu pflücken. „Diese Rosen mochte meine liebe Schwester so sehr“, erinnert sie mich wieder daran.

Photo to the article of Olha Vasylets \"My dear rose\"

Als der zehnjährige Urenkel Mychasj beim Vorbeilaufen etwas ihn Fesselndes erblickt, schließt er sich uns an. Mit Begeisterung, aber auch Unverständnis für alles, was Oma erzählt, betrachtet er die Bilder. Er kennt kaum jemanden in diesen Fotobüchern. Die Oma selbst kann manche Menschen ebenfalls nur noch schwer erkennen. Man muss beiden dabei etwas helfen. An diesem Abend sahen wir einige Alben durch.

Photo to the article \"My dear rose" by Olha Vasylets

Als Oma die Bilder ihrer damals noch kleinen Kinder in die Hand nahm und die Fotos ihrer selbst als kleines Mädchens erblickte; als sie ihren Mann, die Schwester und Freundinnen auf den Bildern ansah, zitterten ihre Hände. Tränen keimten sich in ihren Augenwinkeln auf. Auf den Lippen schwelte dagegen ein Lächeln – genau solches, wie einst vor 50 Jahren auf dem Foto.

Die Oma schweigt… Sie berührt nach und nach die Fotokärtchen. Es scheint, als ob sie diese gar nicht ansehen, sondern einfach automatisch aufeinader stappeln würde. Sie denkt die ganze Zeit nach. Ich fürchte mich beinahe, diesen Fortgang zu unterbrechen, und betrachte jedes Bild einfach mit. Auf den Kehrseiten der Photos kann man jeweils eine eigenhändige Widmung, wie z.B. „Zur langen Erinnerung …“, „Meiner Freundin“, „Meiner lieben Schwester“ auffinden. Man könnte aus diesen Bildern sogar eine ganze Weltkarte basteln. Denn diese Fotogrüße wurden beinahe aus allen Ecken der Welt versandt.

A photo to the article \"My dear rose" by Olha Vasylets

Alle Fotografien sind sehr besonders. Viele sind gestellt und nur einige davon spontan gemacht worden. Und dennoch strahlt jedes Fotobild eine unglaubliche Stärke und gleichzeitig so viel Zärtlichkeit und Respekt aus. Manche Fotorahmen sind mit selbstgemachten Spitzen versehen.

A photo to the article \"My dear rose" by Olha Vasylets

Es gibt fast keine Farbbilder in dieser Sammlung. Viel Farbe ist auch nicht wirklich notwendig, um all die Gefühle der fotografierten Personen wiederzugeben. Es reicht nur, sich die fröhlichen Gesichter anzusehen. Auf diesen Bildern lächeln alle, ganz abgesehen davon, was in ihrem Leben damals geschah. Vielleicht wussten sie etwas …? Vielleicht unterstützen sie uns heute auf diese Weise, damit wir den Kopf nicht fallen lassen und einfach – mit einem Lächeln im Gesicht – uns immer wieder erheben und weiter gehen?

Drei verschiedene Generationen sitzen bei einer Stapel Fotobilder an dem Tisch. Für jeden von ihnen bedeuten diese Fotografien etwas Eigenes. Für die Oma ist es ihr ganzes Leben, für mich – ein Ausschnitt aus der Realität und für Mychasj – eine erfundene Geschichte. Aber für die Oma … – für die Oma ihr ganzesganzes Leben.

Olia Vasylets, Teilnehmerin des Projektes "Geschichte beginnt in der Familie...",
Pischtchanka Dorf, Dnipropetrovsk oblast, Ukraine

Übersetzt von Melana Lyvka
Fotos: Olha Vasylets


comments powered by Disqus