Menschen - Geschichten - Berichte

Niketu Iralu

Niketu Iralu aus Nagaland über Vertrauensbildung

Trustbuilding-Programm

Donnerstag, 13. Februar 2020

 

Auf der Konferenz "Für eine menschliche Welt" interviewten wir den Aktionisten für Gewaltlosikeit Niketu Iralu zu seiner Überzeugung, die Schaffung von Vertrauen sei für seine Arbeit von entscheidender Bedeutung ist.

Niketu Iralu wurde 1935 in Nagaland geboren. Der Bundesstaat im Nordosten Indiens liegt der der Grenze zwischen Indien und Myanmar. Niketu lernte Initiativen der Veränderung (IofC) am Madras Christian College kennen und begann 1957, vollzeitlich für IofC zu arbeiten. Er war im Laufe seines Lebens in Indien, verschiedenen Ländern Asiens, Australasiens, Europas sowie Nord- und Südamerikas tätig. Von 1968 bis 1995 war er im indischen IofC-Zentrum Asia Plateau in Panchgani ansässig und assistierte bei verschiedenen Ausbildungskursen zu Teamarbeit und innerer Veränderung.

Wir setzten uns mit ihm zusammen, nachdem er während einer Podiumssitzung mit seinen Kollegen Rajmohan Gandhi und John Bond gesprochen hatte. Sehen Sie hier das Interview:

 

Das Trustbuilding-Programm befasst sich international und national mit Konfliktthemen. Voraussetzung ist hierbei die Überzeugung, dass nur Menschen, die sich persönlich mit dem Aufbau von Vertrauen auseinandergesetzt haben, weltweit Spaltungen überwinden können. Das Programm wurde 2019 in Kenia, Kanada und Frankreich von Initiativen der Veränderung ins Leben gerufen.