Der unsichtbare Dritte

Der unsichtbare Dritte

Book cover
		                    
		                    
		                    Eine spirituelle Lebensreise. Mit ihren Eltern und Geschwistern gehörte Hélène Guisan-Démétriadès zu jenen Griechen, die in den Umwalzungen nach dem Ersten Weltkrieg aus Konstantinopel vertrieben wurden. In ihrem orthodoxen Glauben noch heute fest verankert, hat sie auch in ihrem Aufnaheland, der Schweiz, Wurzel gefasst.

Bei ihrer Ankunft in der Schweiz war Hélène Démétriadès sechsjährig.Nach dem Abschluss ihres Literaturstudiums an der Universität Lausanne heiratete sie den Waadtländer Advokaten Louis Guisan, der später seinen Kanton als Ständerat im Schweizer Parlament vertrat und jahrelang die Vereinigung der Auslandschweizer präsidierte. Als Mutter und Familienfrau gibt Hélène Guisan Aufschluss über die Spannung zwischen häuslichen und familiären Pflichten einerseits und ihrem Drang zum Schreiben anderseits. Sie lasst uns teilhaben an ihrer lebenslangen Reise in Begleitung eines - wie sie ihn nennt - "unsichtbaren Dritten", mit all den Tragödien und Freuden eines voll gelebten Lebens.

Für die franzosische Originalausgabe, La Tierce Présence, wurde die Autorin mit dem „Prix Ève Delacroix“ der Académie Française ausgezeichnet.

Das Buch ist ebenfalls in englischer, russischer, rumänischer und griechischer Übersetzung erschienen.

Publication
Year of publication2004
ISBN3-85601-025-4
Shipping classpaperback/video
PublisherCAUX ÉDITION - CAUX BOOKS - CAUX VERLAG
Number of pages98